Titelaufnahme

Titel
Stationäre Gleichgewichte in einem CD-OLG-Modell mit logistischer Regeneration erneuerbarer Ressourcen : Existenz, dynamische Stabilität und Effizienz / vorgelegt von Sabrina-Sigrid Spiegel
Verfasser/ VerfasserinSpiegel, Sabrina-Sigrid
Begutachter / BegutachterinFarmer Karl
Erschienen2013
Umfang81 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Erneuerbare Ressourcen / Stationäres Gleichgewicht / Erneuerbare Ressourcen / Stationäres Gleichgewicht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54755 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stationäre Gleichgewichte in einem CD-OLG-Modell mit logistischer Regeneration erneuerbarer Ressourcen [0.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mourmouras (1991) integrierte in ein Diamond (1965)-Modell mit überlappenden Generationen eine erneuerbare Ressource und konnte in diesem intergenerationelle Gleichheit von natürlichem Kapital feststellen. Jedoch verwendete er eine lineare Regenerationsfunktion. Die Eigenschaften von erneuerbaren Ressourcen wie Wald und Fischbeständen werden jedoch besser durch eine logistische Regenerationsfunktion beschrieben. Somit kann in Frage gestellt werden, ob das Ergebnis nach Mourmouras auch in einem OLG-Diamond Modell mit einer logistischen Regenerationsfunktion erreicht werden kann. Dazu ist zuerst zu fragen, ob im OLG-Modell mit logistischer Regeneration ein nicht-trivialer stationärer Zustand, der per definitionem intergenerationelle Gleichheit impliziert, überhaupt existiert und ob dieser dynamisch stabil ist. In dieser Arbeit werden hinreichende Voraussetzungen bezüglich Nutzen-, Produktions-, und Regenerationsfunktion gezeigt, sodass auch bei Verwendung einer logistischen Regenerationsfunktion ein nicht-trivialer stationärer Zustand, der auch dynamisch stabil ist, existiert. Außerdem wird gezeigt, dass das intertemporale Marktgleichgewicht im Modell mit logistisch regenerierenden erneuerbaren Ressourcen in der kurzen Frist immer intergenerationell effizient ist. In der langen Frist ist dies jedoch nur dann der Fall, wenn die Eigenertragsrate des stationären Ressourcenbestands im Marktgleichgewicht größer als Null ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Mourmouras (1991) integrated in a Diamond (1965) type overlapping generations model a renewable resource and was able to determine intergenerational equality of capital in this model. But Mourmouras presupposed a linear regeneration function. The properties of renewable resources like fish population and wood can be better explained with a logistic regeneration function. So the question arises whether the result of Mourmouras can also be reached under a non-linear regeneration function. To answer that question first it has to be declared whether there exists a non-stationary stationary state, which is by definition sustainable, in an overlapping generations model under logistic regeneration and if it is dynamically stable. In this paper necessary assumptions with respect to the parameters of the utility, production and regeneration function are shown that under a logistic regeneration function there exists a non-trivial stationary state that is also dynamically stable. It also will be shown, that the intertemporal market equilibrium in the model under logistic regeneration is always efficient in the short run. In the long run this is only the case when the own rate of return of the stationary resource stock in the market equilibrium is larger than zero.