Titelaufnahme

Titel
Die Etablierung der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei bei den Gemeinderatswahlen 1931 und bei den Landtagswahlen 1932 am Beispiel Bischofshofen / vorgelegt von Isabella Fodermayer
Verfasser/ VerfasserinFodermayer, Isabella
Begutachter / BegutachterinBinder Dieter-Anton
Erschienen2013
Umfang86 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Bischofshofen / Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei / Wahl / Geschichte 1931-1932 / Bischofshofen / Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei / Wahl / Geschichte 1931-1932 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54643 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Etablierung der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei bei den Gemeinderatswahlen 1931 und bei den Landtagswahlen 1932 am Beispiel Bischofshofen [4.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Erforschung der Geschichte des Nationalsozialismus ist ein sehr breitumspanntes Gebiet, das regionale Unterschiede aufweist. Auf Fragen wie: Wie gelang es dem Nationalsozialismus Fuß zu fassen? Welche Propagandamittel wurden verwendet, um in den Köpfen der Menschen nachhaltig einzudringen? fallen die Antworten meist sehr unterschiedlich aus und resultieren aus verschiedenen Quellenbelegen. Einige Kernargumente, wie zum Beispiel die wirtschaftliche Lage eines Landes ect. können als allumfassend bezeichnet werden. In dieser Arbeit wird die Etablierung der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei anhand eines regionalen Beispiels erkundet. Die Auswahl fiel hierbei auf die Marktgemeinde Bischofshofen im Salzburger Pongau. Außerdem beschränkt sich der zeitliche Sektor auf die Wahljahre 1931 und 1932. Um die Entwicklung des Nationalsozialismus einordnen zu können muss die politische Lage Salzburgs erfasst und umrissen werden. Der Kontext indem die Ideologie Fuß fasste, muss gegeben sein, um Rückschlüsse daraus ziehen zu können. Ebenso wird versucht die soziale Stimmung zu erfassen, damit Gründe für das Eindringen der nationalsozialistischen Propaganda ausgemacht werden können. Gestützt auf Informationen aus der damaligen Presse, wird der Aufstieg, der immer stärker werdende Partei, beschrieben und mögliche Zielgruppen herausgearbeitet. Eine Zuordnung der Wählerschaft wird ebenso getätigt sowie eine Analyse der verwendeten Propagandamittel. Das Nachweisen von Versammlungstätigkeiten und Veranstaltungen der Partei, die hinsichtlich der Wahlen 1931/32 ausschlaggebend gewesen sein könnten, wird mittels vorhandenen Pressequellen untersucht. Des Weiteren wird auch ein Vergleich zwischen den zwei Wahljahren gezogen, der auf eventuelle Parallelen oder Fortschritte bzw. Rückschritte schließen lassen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Researching the history of National Socialism is a very broad area with regional differences. Questions like: How did the Nazis take root? Which means of propaganda were used to permanently penetrate the minds of the people? drop the answers usually very different and result from different source documents. Some key arguments, such as the economic situation of a country, ect. can be described as all-encompassing. In this thesis, the establishment of the National Socialist Party is explored on the basis of a regional example. The choice fell on the market town of Bischofshofen in Salzburg's Pongau. In addition, the temporal sector is limited to the choice of 1931 and 1932. The political situation in Salzburg must be detected and outlined to assess the development of National Socialism. The context by the ideology gained ground must be given to draw conclusions from it. Similarly the social atmosphere is trying to capture, so reasons for the invasion of Nazi propaganda can be identified. Based on information from the contemporary press the take off of the party will be described and possible target groups will be worked out. An assignment of the electorate is made as well as an analysis of the used propaganda. The evidence of meeting activities and events of the party that could have been decisive with regard to the elections 1931/32 will be examined by Press existing sources. Furthermore a comparison is drawn between the two election years, which may suggest any parallels or progresses or regresses.