Titelaufnahme

Titel
VALIE EXPORT : serielle Verfahren im Werk der Künstlerin / vorgelegt von Sigrid Guggenberger
Verfasser/ VerfasserinGuggenberger, Sigrid
Begutachter / BegutachterinPochat Götz
Erschienen2013
UmfangVI, 116 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)VALIE EXPORT / Serielle Kunst / VALIE EXPORT / Serielle Kunst / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54635 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
VALIE EXPORT [4.59 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sigrid GuggenbergerVALIE EXPORT. Serielle Verfahren im Werk der KünstlerinABSTRACTDie vorliegende Arbeit VALIE EXPORT. Serielle Verfahren im Werk der Künstlerin soll einen Einblick in die Arbeit der späten 60er und frühen 70er Jahre geben, in welchen sich VALIE EXPORT intensiv mit dem Thema der konzeptuellen Fotografie beschäftigt. Es entstehen Serien, in welchen der eingeschränkte Blick durch die Kamera dem Umgebungsfeld gegenüber gestellt wird. Die Künstlerin verhält sich dabei wie ein Nicht-Künstler, ein Amateur. Der Rezipient ist aufgefordert, die fehlenden Elemente aufgrund seiner subjektiven Sicht der Realität zu ergänzen. Das Verhältnis von Raum und Zeit wird ebenso überprüft, wie auch das Zusammenspiel von Objekt und Betrachter. Die detaillierte Analyse zahlreicher serieller Arbeiten, welche zentraler Inhalt dieser Arbeit ist, erleichtert hierbei den Zugang. Einen weiteren Aspekt bildet der Vergleich mit Künstlern im internationalen Kontext ? das betrifft vor allem die amerikanischen Konzeptkünstler, wobei zahlreiche Parallelen zum Werk EXPORTs gezogen werden. Schließlich wird auch auf einzelne Werke der Konstruktivisten hingewiesen, mit denen sich die Künstlerin intensiv beschäftigt hat und welche sie folglich auch beeinflusst haben. Zum Thema Video wird insbesondere auf den 16-mm Film Syntagma, 1983 eingegangen, in welchem zahlreiche Querverbindungen zu den Fotoserien VALIE EXPORTs hergestellt werden. Vervollständigt wird die Auswahl serieller Fotografien durch Werke, die sie selbst als ?Foto-Literatur?, ?Körperkonfigurationen?, ?Fotografik?, ?Installation/Objekt?, ?Videoinstallation? und ?Zeichnung? bezeichnet.

Zusammenfassung (Englisch)

Sigrid GuggenbergerVALIE EXPORT. Serial Methods in the Artist?s WorkABSTRACTThis dissertation VALIE EXPORT. Serial Methods in the Artist?s Work offers an insight into her art from the late 1960s and early 1970s when VALIE EXPORT explored conceptual photography intensively. She created series in which the restricted view through the camera is juxtaposed with the surroundings. In these works the artist acted like a non-artist, an amateur. Recipients are called upon to add the missing elements based on their own subjective view of reality. Similarly, the relationship between space and time is placed under scrutiny, as is the interplay between object and viewer. The detailed analysis of many series, a fundamental part of this dissertation, makes this more accessible. A further aspect is a comparison with international artists, especially American Conceptual artists, drawing numerous parallels to EXPORT?s work. Finally, this study refers to specific works by Constructivist artists, whom the artist explored in detail and who influenced her as a result. On the subject of video, a special focus is placed on the 16-mm film Syntagma, 1983, in which many links with VALIE EXPORT?s photo series emerge. The selection of serial photographs is rounded off with works that she herself terms ?Foto-Literatur? (Photo Literature), ?Körperkonfigurationen? (Body Configurations), ?Fotografik? (Photographics), ?Installation/Objekt? (Installation/Object), ?Videoinstallation? (Video Installation) and ?Zeichnung? (Drawing).