Titelaufnahme

Titel
Planung, Durchführung und Evaluierung des Projekts "Begehbare Zelle" - Wie die kleinste Einheit des Lebens im bilingualen, fächerübergreifenden und kompetenzorientierten Unterricht erfasst und verstanden werden kann / Nadine Herbst
Verfasser/ VerfasserinHerbst, Nadine
Begutachter / BegutachterinSimon Uwe
Erschienen2013
Umfang225 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Biologieunterricht / Zelle / Biologieunterricht / Zelle / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54382 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Planung, Durchführung und Evaluierung des Projekts "Begehbare Zelle" - Wie die kleinste Einheit des Lebens im bilingualen, fächerübergreifenden und kompetenzorientierten Unterricht erfasst und verstanden werden kann [2.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Untersuchung wurde durchgeführt, um zu überprüfen, ob ein Projekt, bei welchem das Thema "Zelle" behandelt und der fächerübergreifende und kompetenzorientierte Unterricht im Vordergrund steht, dazu führen kann, dass sich SchülerInnen effektiver mit der Thematik auseinandersetzen und mehr Wissen aneignen können. Es wurde auch überprüft, ob die Motivation und das Interesse der Jugendlichen an dieser Thematik steigen würden. Drei fünfte Klassen der GIBS hatten an diesem Projekt teilgenommen. Um die Ergebnisse besser auswerten zu können, wurden weitere vier Klassen , in welchen das Thema "Zell"? im "Regelunterricht" behandelt wurde, in die Studie mitein bezogen. Es wurden an allen Schulen zwei Fragebogenerhebungen durchgeführt. Die erste fand im Oktober 2012 und die zweite im Mai 2013 statt. Die Ergebnisse aller drei Projektklassen wurden zusammengefasst. Die Kontrollklassen wurden jeweils einzeln bewertet. Bei den Fragen des blauen Fragebogens, die sich auf die Selbsteinschätzung der SchülerInnen bezogen, wurde eine Geschlechtertrennung vollzogen. Beim grünen und roten Fragebogen wurden die Ergebnisse der Jugendlichen zusammengefasst. Bei der zweiten Erhebung wurden die Fragen kaum verändert, damit die Ergebnisse besser miteinander verglichen werden konnten. Die Ausgangshypothesen, dass die SchülerInnen der Projektklassen bessere Ergebnisse erzielen und eine höhere Motivation bzw. Interesse aufweisen als die Befragten der Kontrollklassen, konnten widerlegt werden. Das BG/ BRG Kepler bzw. BG/ BRG Carneri konnten bei vielen Aufgabenstellungen bessere Ergebnisse erzielen als die Jugendlichen der GIBS. Zusammenfassend kann jedoch festgehalten werden, dass die SchülerInnen der Projektklassen im Mai weitaus bessere Ergebnisse erzielen konnten als bei der ersten Erhebung im Oktober. Projekte wie dieses sollten auch in Zukunft stattfinden, da sie eine Bereicherung für den Schulalltag sind und Jugendlichen völlig neue Zugänge zu diversen Thematiken bieten.

Zusammenfassung (Englisch)

This investigation was carried out to find out if such a project, in this case with the main topic "the cell", could help students to deal more intensively with this theme and to acquire a comprehensive knowledge. It was also examined if the motivation and the interest of the students would increase. Three classes (9th grade) of the GIBS were participating in this project. In order to compare the results, four additional classes received the same questionnaire without the interdisciplinary education upfront. One class of the BG/ BRG Kepler, another one of BG/ BRG Carneri and two classes of the HLW Schrödinger. Two surveys were carried out in each class. The first one took place in October 2012, the second one followed in May 2013. It was very important that the students answered the questionnaires in a correct sequence (blue, green, red questionnaire) and just by themselves. The results of the GIBS- students were summarized and the questionnaires of the other schools were evaluated separately. The blue questionnaire focused on the self-assessment of the students. Boys and girls were evaluated separately because they often had different answers. The results of the boys and the girls of the green and red questionnaires were summarized again. In order to compare both surveys, the same questions were asked in October and in May. The validity of the hypothesis, that the GIBS- students would reach better results, more interest in the topic and a greater motivation than the other students could be disproved/. Most of the time the students of BG/ BRG Kepler and BG/ BRG Carneri had better results. In summary, however, it can be stated that the GIBS- students reached better results in May. Therefore projects like this should continue to take place in schools, because they are a valuable asset to the school day and give students the opportunity to have different approaches to many topics.