Titelaufnahme

Titel
Wie Jean Jaurès zu Karl Marx mutiert: Fandubbing vs. Synchronisation im Russischen am Beispiel des französischen Films „Intouchables“ / vorgelegt von Larisa Khayrutdinova
Verfasser/ VerfasserinKhayrutdinova, Larisa
Begutachter / BegutachterinWolf Michaela
Erschienen2013
Umfang109 Bl. : 2 Zsfassungen + 2 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND) Intouchables / Synchronisierung / Russisch / Intouchables / Synchronisierung / Russisch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54315 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wie Jean Jaurès zu Karl Marx mutiert: Fandubbing vs. Synchronisation im Russischen am Beispiel des französischen Films „Intouchables“ [1.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Übertragung fremdsprachiger Spielfilme. Der theoretische Rahmen umfasst die Beschreibung zweier audiovisueller Übertragungstechniken: Synchronisation und Voice-over. Am Beispiel der russischsprachigen Fandubfassung ?Neprikasajemije? und der Synchronfassung ?1+1? des Originalfilms ?Intouchables?, werden vor allem folgende Fragen aufgearbeitet: Wie unterscheiden sich Synchronisation und Voice-over voneinander? Welche Unterschiede bestehen zwischen Fandubbing und der Synchronisation? Worin bestehen die Unterschiede zwischen den zielsprachigen Fassungen und worin manifestieren sie sich?Es wird von der Hypothese ausgegangen, dass sowohl in der Voice-over-Internetfassung als auch in der synchronisierten Kinofassung eine Fokusverschiebung in der Beziehung zwischen den Protagonisten entsteht. Ausgehend von der Hypothese, dass die Verschiebung im Sprachniveau und -register der beiden Protagonisten diese Fokusänderung bewirkt, erfolgt eine Textanalyse nach Hatim und Mason. Die Analyse der drei ?dimensions of context? des Originals, der Voice-over-Internetfassung und der synchronisierten Kinofassung gibt Antworten auf die Fragen, welche Fokusverschiebungen stattfinden und wie sie sich auf die Filmhandlung auswirken. Diese Analyse ergibt Folgendes: Im Original stellt die respektvolle Freundschaft der beiden Protagonisten die zentrale Aussage dar. Die Analyse der Textbeispiele bestätigt, dass in der Voice-over-Fassung der Fokus aufgrund der Verschiebung im Sprachregister- und -niveau in Richtung Umgangssprache zu einer Kumpelhaftigkeit wechselt; in der synchronisierten Kinofassung hingegen bewirkt die Neutralisierung der umgangssprachlichen Ausdrücke eine Fokusverschiebung zu einer Distanziertheit.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis examines audio-visual translation of feature films, focusing on two different modes of translation, dubbing and voice-over. With reference to the fan-made voice-over version ?Neprikasajemije? and the professional dub version ?1+1? of the French film ?Intouchables?, the following questions are addressed: What are the differences between dubbing and voice-over? How do fandubbing and professional dubbing differ from each other? Which discrepancies do occur in the two Russian dubbed versions and in what way do they manifest themselves?On the basis of these questions it is hypothesized that a change of focus in the relationship between the two protagonists occurs in both Russian dubbed versions. It is assumed that this change is motivated by shifts in the protagonists? language proficiency and language register. This is tested by analysing and comparing the original French version and both Russian dubs according to the translation model elaborated by Basil Hatim and Ian Mason. By examining the three ?dimensions of context? for each version, it is illustrated which focus changes occur and how they affect the plot of the film. The results of the analysis are as follows: The guiding theme of the original French version is a respectful friendship between the protagonists. Nevertheless the text analysis confirms that both Russian dubs deviate from this focus. As the language in the voice-over fandub shifts towards colloquial speech, the friendship becomes more informal. In contrast, the professional dub neutralises many colloquial elements and causes the friendship to appear more distanced.