Titelaufnahme

Titel
Prodesse et delectare - Marivaux im Lichte der Aufklärung : Literatur und Presse im Vergleich / vorgelegt von Michael Marc Hammer
Verfasser/ VerfasserinHammer, Michael Marc
Begutachter / BegutachterinErtler Klaus-Dieter
Erschienen2013
Umfang120 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterMarivaux, Pierre Carlet de Chamblain de : L' indigent philosophe : Marivaux, Pierre Carlet de Chamblain de <La vie de Marianne ou les aventures de Madame la comtesse de ***> / Marivaux, Pierre Carlet de Chamblain de : L' indigent philosophe : Marivaux, Pierre Carlet de Chamblain de <La vie de Marianne ou les aventures de Madame la comtesse de ***> / Elektronische Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-54056 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Prodesse et delectare - Marivaux im Lichte der Aufklärung [0.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Prodesse et delectare ? Marivaux im Lichte der Aufklärung: Literatur und Presse im VergleichDie vorliegende Arbeit bietet eine systematische Analyse im Hinblick auf Aspekte der Aufklärung zweier Werke Marivaux?: Die Moralische Wochenschrift 'L?Indigent philosophe' und der Roman 'La Vie de Marianne'. Ziel ist es, den aufklärerischen Charakter beider Werke herauszuarbeiten. Zunächst bedarf es einer Abgrenzung zentraler Begriffe der Aufklärung, um essentielle Elemente dieser Geistesströmung im literarischen Schaffen Marivaux? sichtbar zu machen. Dieser theoretische Teil widmet sich den termini technici Aufklärung, Bürgertum, Öffentlichkeit, bürgerliches Bildungsideal u.a. Daraufhin wird eine kurze Biographie des Autors skizziert, wo und wann er mit Ideen der Aufklärung in Berührung gekommen ist, um sie schließlich in seine Werke einfließen zu lassen. Daran schließt sich eine nähere Betrachtung beider Gattungen, sowohl der Moralischen Wochenschriften als auch des Romans, wo anhand der Genese der Genres aufgezeigt wurde, welche Rolle die Aufklärung in ihnen einnahm. Schließlich erfolgt im Hauptteil eine formale und inhaltliche Analyse beider Werke. Die formale Untersuchung konzentriert sich im Wesentlichen auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Gattung, die fiktive Verfasserschaft und die Formenvielfalt des Genres. Am Roman wird einerseits eine literaturwissenschaftliche Untersuchung vorgenommen, andererseits auf die fiktive Autorenschaft und das Zusammenspiel zwischen Erzählung und Reflexion eingegangen. In weiterer Folge dient eine thematische Auswertung im Hinblick auf zentrale Elemente der Aufklärung dem Vergleich beider Genres, bei dem einige Unterschiede sowohl auf formaler als auch auf inhaltlicher Ebene, aber vor allem zahlreiche Gemeinsamkeiten herausgestellt werden, wodurch der aufklärerische Charakter beider Werke manifest wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Prodesse et delectare ? Marivaux in the Enlightenment: Literature and Press in comparisonThe thesis aims to give a systematic analysis concerning aspects of ideas of the Enlightenment within two works of Marivaux: the periodical press 'L?Indigent philosophe' and the novel ?La Vie de Marianne?. The objective is to work out their character of Enlightenment. First of all, a differentiation of several terms of the Enlightenment is supposed to make visible the aspects of this European philosophical and cultural movement within the work of Marivaux. This theoretical part tries to define several termini technici, such as Enlightenment, bourgeoisie, public etc. Then, a short biography of Marivaux points out, where and when he encountered essential ideas of the Enlightenment in order to use them for his works. The following examination of both genres shows how they were influenced by the Enlightenment. Finally, the main part of this work gives an analysis of form and content of both works. The formal examination of the periodical focuses on parallels and differences with regard to the genre, on the fictitious authorship and the variety of shapes. As for the novel, there is an analysis of literary studies concerning the fictitious authorship and the combination of narration and reflection. At last, an examination of the content of both works allows comparing both genres in view of parallels and differences. In the course of this analysis, several differences but many parallels are worked out to show how ideas of the Enlightenment became manifest in both works.