Titelaufnahme

Titel
Trennung und Charakterisierung von Tryptaminderivaten als neue Designerdrogen mittels Kapillarelektrophorese (CE) / vorgelegt von Sandra Koch
Verfasser/ VerfasserinKoch, Sandra
Begutachter / BegutachterinSchmid Martin
Erschienen2013
Umfang107 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Tryptaminderivate / Synthetische Droge / Kapillarelektrophorese / Tryptaminderivate / Synthetische Droge / Kapillarelektrophorese / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53958 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Trennung und Charakterisierung von Tryptaminderivaten als neue Designerdrogen mittels Kapillarelektrophorese (CE) [2.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neue psychoaktive Designerdrogen werden durch leichte chemische Abwandlungen am Wirkstoffmolekül der gesetzlich verbotenen Ausgangsverbindung synthetisch hergestellt. Durch die Veränderung der Struktur fallen diese neuartigen Substanzen, zu diesen auch Tryptamin- und Amphetaminderivate gehören, nicht unter das Suchtmittelgesetz und können legal konsumiert werden. Die Drogen werden meist illegal in Hinterhoflabors synthetisiert und über Internetshops als Badesalze, Lufterfrischer oder Forschungschemikalien vertrieben, weshalb der Handel und die Überwachung dieser "Legal Highs" große Probleme darstellt. Der Missbrauch dieser Substanzen steigt, trotz der Schaffung des Bundesgesetzes zum Schutz vor Gesundheitsverfahren im Zusammenhang mit Neuen Psychoaktiven Substanzen (NPSG), welches seit 1. Jänner 2012 den Vertrieb dieser Designerdrogen strafrechtlich verfolgt, an. Da noch keine Schnelltests für diese Stoffe zur Verfügung stehen und die Gefahr dieser Substanzen, durch die weitgehende unbekannte Pharmakologie und Toxikologie nicht einschätzbar ist, ist es wichtig, Trennmethoden zur Charakterisierung der psychoaktiven Stoffe zu entwickeln. Diese Diplomarbeit befasst sich daher mit der Entwicklung unterschiedlicher Methoden zur Identifizierung von 20 Tryptaminen mittels Kapillarelektrophorese. Dazu wurde eine Ammoniumdihydrogenphosphatlösung als Elektrolyt verwendet und die jeweilige Analysenmethode durch Lösungsmittelzusätze, Selektorzusätze, pH-Wert- und Temperaturänderungen optimiert. Unter optimalen Bedingungen konnten insgesamt 13 Substanzen getrennt und charakterisiert werden. Drei der untersuchten Tryptamine zeigten einen chiralen Strukturcharakter, weshalb diese zusammen mit drei chiralen Amphetaminderivaten unter dem Einsatz eines sulfatierten ?-Cyclodextrins direkt chiral getrennt wurden. Dies diente der Überprüfung der Enantiomerenreinheit, der aus dem Internet gekauften Substanzen, da die beiden Enantiomere unterschiedliche Wirkungen aufweisen könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

New psychoactive substances are created synthetically by chemical modifications of the original active molecule. Through the chemical transformation of the structure the new types of designer drugs including tryptamines and amphetamines are not affected by the law and they can be consumed legally. These drugs are mostly synthesized in underground laboratories and afterwards they are sold as bath salts, air fresheners or chemical research compounds on the internet. This is the reason why so-called "Legal highs" represent big problems for the distribution and the enforcement of psychoactive substances. The abuse of these substances increases despite creating laws, aiming to punish the responsible people for general distribution. There are no strip tests for these substances available until now and so the risk of the drugs cannot be appreciated exactly because of the unknown pharmacology and toxicology. It is very important to develop different methods that allow a successful characterisation and separation of typtamines. In the present thesis, several methods were developed to identify tryptamines as new designer drugs using electrophoretic separation methods in a capillary. An ammonium dihydrogenphosphate solution was used as electrolyte and the composition of the mobile phase was optimized by adding different solvents and selectors and by changing pH and temperature. Under optimal conditions, all in all 13 of 20 tryptamines were analysed and separated reproducibly. Three of the analysed trpytamines have possessed a chiral centre and so they were separated with three derivatives of amphetamines (5-APB, 5-MAPB and 6-APB) chirally by using sulfated ?-cyclodextrine. The chiral separation was used for puritycheck of the enantiomers because they may have different effects.