Titelaufnahme

Titel
Jugendliche Ästhetik und Liturgie : Anforderungen an eine jugendgerechte Liturgie unter besonderer Berücksichtigung der Lebenswelt(en) von Jugendlichen und ihrer Ästhetik in Bezug auf Musik, Sprache und Raum / eingereicht von Miriam Schweighofer
Verfasser/ VerfasserinSchweighofer, Miriam In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Begutachter / BegutachterinEbenbauer Peter
Erschienen2013
Umfang96 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Jugend / Liturgie / Ästhetik / Jugend / Liturgie / Ästhetik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53855 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Jugendliche Ästhetik und Liturgie [3.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Christliche Liturgie stellt für die meisten Jugendlichen tendenziell eine fremde Welt dar. In der vorliegenden Masterarbeit werden anhand von ausgewählten Studien einerseits die Ursachen dieser Entfremdung untersucht. Andererseits werden neue Formen von Liturgie unter Berücksichtigung jugendlicher Lebenswelt(en), ihrer Religiosität, ihrer Wünsche an den christlichen Gottesdienst und ihrer Ästhetik in Bezug auf Musik, Sprache und Raum beschrieben. Die Arbeit zielt auf eine ästhetisch gewendete Glaubenskommunikation, die den bewussten Einbezug von Jugendlichen in eine Liturgie sucht, die von ihnen und für sie gestaltet ist. So könnte sich eine neue Lebensrelevanz von Liturgie eröffnen, in der sich Jugendliche wiederfinden und angesprochen fühlen.

Zusammenfassung (Englisch)

Christian liturgy is quite often an alien world to many adolescents. This Masterthesis, on the one hand, analyses this alienation based on selected studies. On the other hand, new forms of liturgy are described with the focus on the teenagers living environment, their religiosity, their desires for Christian worship and their aesthetics regarding music, language and space. The focus of this work lies on a turned aesthetic communication of faith, which searches for a deliberate inclusion of young people into liturgy, and is designed for and with them. Like this a new liturgical relevance for everyday life could evolve, in which adolescents can identify themselves with Christian worship and feel involved.