Bibliographic Metadata

Title
Die Unterbringung geistig abnormer Rechtsbrecher : eine rechtshistorische Entwicklung von der Constitutio Criminalis Theresiana bis zum modernen Strafrecht / von Katrin Maria Theres Weratschnig
Additional Titles
A historical legal development of the involuntary commitment of mentally unstable offenders: From the constituo criminalis theresiana to modern criminal law
AuthorWeratschnig, Katrin Maria Theres
CensorSteppan Markus
Published2013
Description92 Bl. : 2 Zsfassungen
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Täter / Geistige Behinderung / Unterbringung / Strafrecht / Geschichte / Österreich / Täter / Geistige Behinderung / Unterbringung / Strafrecht / Geschichte / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53645 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Unterbringung geistig abnormer Rechtsbrecher [0.99 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Unterbringung geistig abnormer Rechtsbrecher hat in den letzten 250 Jahren eine immense Entwicklung durchgemacht. Beleuchtet wird die Frage, wie die Entwicklung von der Zeit der Geltung der Constitutio Criminalis Theresiana bis zum modernen Strafrecht ausgesehen hat, welche Aspekte zu Meilensteinen in der Entwicklung zu unserem heutigen Rechtsinstitut der Unterbringung wurden und in welchem Zusammenhang diese mit rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten stehen. Näher beleuchtet werden die auf die jeweilige Situation einwirkenden Strafgesetze, nämlich die Constitutio Criminalis Theresiana, das Josephinische Strafgesetz, das Strafgesetz 1803 sowie dieses von 1852 und unser heutiges Strafgesetz. Zusätzlich wird noch auf die Zeit des Nationalsozialismus mit ihren Auswirkungen auf den Umgang mit psychisch kranken Rechtsbrechern eingegangen. Abschließend wird die aktuelle Lage untersucht und aus in der Vergangenheit und der Gegenwart gleichartig auftretenden Problemen Schlüsse gezogen. Auch werden Verbesserungsvorschläge thematisiert, die sich sowohl auf den Bereich der Behandlung und Unterbringung an sich beziehen, als auch auf den Gesetzeswortlaut und rechtspolitische Faktoren.

Abstract (English)

The involuntary commitment of mentally unstable offenders has experienced a great developement in the past 250 years. The question, how the developement from the Constitutio Criminalis Theresiana to modern criminal law looked like, what became a cornerstone in the history of the developement and in what context this is seen to legal, social and economical aspects, is put into question. In Order to realize the influence of the different criminal laws on the developement of the involuntary commitment, the Constitutio Criminalis Theresiana, the Josephinisches Strafgesetz, the Strafgesetz 1803 and the one from 1852 as well as our actual criminal law are being studied. Furthermore, the time during nationalsocialist control and it's relation to the treatment of mentally unstaible offenders is surveyed. Concluding, the actual situation gets examined and a conclucion is drawn between similar problems in past and present. Also ideas of improvements, either regarding the commitement and treatment either the wording of the law and legal policy, are an issue.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 205 times.