Titelaufnahme

Titel
Vermutete Einflüsse des Musizierens auf die Problembewältigung semiprofessioneller jugendlicher Musiker / vorgelegt von Jürgen Kahr
Verfasser/ VerfasserinKahr, Jürgen
Begutachter / BegutachterinScheipl Josef
Erschienen2013
Umfang128 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Heranwachsender / Musizieren / Bewältigung / Heranwachsender / Musizieren / Bewältigung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53535 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vermutete Einflüsse des Musizierens auf die Problembewältigung semiprofessioneller jugendlicher Musiker [0.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit dem Problembewältigungsverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Im Genaueren handelt es sich bei den Jugendlichen um junge Musiker. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Frage, ob Musizieren dazu beitragen kann, Probleme besser zu bewältigen. Musizieren wird hinsichtlich seines Potentials als aktive Problembewältigungsstrategie untersucht. Bisher durchgeführte Studien, bei denen es um die Wirkung von Musik auf den Menschen geht, liegen zumeist im Bereich der Musiktherapie. Die vorliegende Arbeit kann deshalb zu Teilen als explorative Studie angesehen werden. Als erstes wird eine Begriffsdefinition von Jugendlichen und jungen Erwachsenen unternommen. Danach folgt der erste große inhaltliche Schwerpunkt, das Modell der Lebensbewältigung nach Lothar Böhnisch. Hierbei wird vor allem auf Herausforderungen eingegangen, denen sich Jugendliche/ junge Erwachsene gegenüber sehen, und die individuell bewältigt werden wollen. Nach einer Überleitung mit dem Schwerpunkt sozialer Kulturarbeit werden wissenschaftliche Studien und deren Ergebnisse angeführt, die sich mit Bewältigungsverhalten und Musizieren auseinander gesetzt haben. Das Ergebnis meiner Studie deckt sich zu großen Teilen mit denen der angeführten Arbeiten. Musizieren stellt eine Form des positiven aktiven Bewältigungsverhaltens von jungen Musikern dar. Ein Ergebnis, das in der vorliegenden Arbeit herausgekommen ist und explorativen Charakter besitzt, ist, dass das musizierende Problembewältigungsverhalten der befragten Musiker vor allem aus alleinigem Improvisieren am Instrument zu Hause oder aus gemeinsamen Jammen mit der Band im Proberaum besteht.

Zusammenfassung (Englisch)

The master paper at hand examines coping strategies of adolescents and young adults that play an instrument. The focus of this work is on the question, if music-making plays a part in contributing to cope with problems. Music-making is examined by his potential as an active coping strategy. The existing studies, that are about the effect of music on the human being, are located in the field of music therapy. Therefore this present work can be seen as an explorative study. First of all definition of terms of adolescents and young adults will be made. After that the first big topic follows, the model of Lebensbewältigung by Lothar Böhnisch. Here the focus lies on life?s challenges of adolescents and young adults. After the term of social cultural work scientific studies and their conclusions will be quoted, that had a critical look on coping strategies and making music. The conclusions of my study coincide most of the parts with those quoted works. Music-making represents one sort of a positive and active coping strategy for young musicians. One conclusion, that comes out in the paper at hand and has explorative character, is, that the musical coping strategy of the interviewed musicians consists of improvising on the instrument alone at home or of jamming with the band in the practice room.