Titelaufnahme

Titel
Die Effektivität des Gerichtswesens in Bosnien und Herzegowina im Vergleich mit Österreich / eingereicht von Irma Ibrahimpašić
Verfasser/ VerfasserinIbrahimpašić, Irma
Begutachter / BegutachterinMarko Josef
Erschienen2013
UmfangVIII, 103 S. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Bosnien-Herzegowina / Justiz / Österreich / Bosnien-Herzegowina / Justiz / Österreich / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53349 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Effektivität des Gerichtswesens in Bosnien und Herzegowina im Vergleich mit Österreich [0.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit mit dem Titel "Die Effektivität des Gerichtwesens in Bosnien und Herzegowina im Vergleich mit Österreich" untersucht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Gerichtwesens in Österreich und Bosnien und Herzegowina (BiH) in Bezug auf seine Unparteilichkeit und Unabhängigkeit, Effizienz und Professionalität und seine Verantwortung. BiH befindet sich seit dem Krieg im Prozess der EU-Integration. Obwohl der Krieg vor mehr als 10 Jahren beendet hat, wurden in diesem Land sehr wenige Fortschritte erreicht. Ein der wichtigsten Zielen ist eine erfolgreiche Reform des Gerichtwesens. Das Gerichtssystem in BiH ist sehr komplex und die direkte Folge der Verfassung, die im Dayton-Friedensabkommen definiert wurde. Die gegenwärtige Organisation besteht aus vier verschiedenen Rechtssystemen, die sehr wenig untereinander harmonieren. Diese organisatorische Rechtsgrundlage kompliziert zusätzlich die Durchführung dringend nötiger Reformen des Gerichtwesens. Im Gegensatz dazu legt die österreichische Verfassung eine klare organisatorische Rechtsgrundlage fest und ermöglicht somit ein hoch effizientes Gerichtwesen.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis entitled "The efficiency of the judiciary in Bosnia and Herzegovina in comparison with Austria" examines the similarities and differences of the court system in Austria and Bosnia and Herzegovina (BiH) in relation to its impartiality and independence, efficiency, professionalism and responsibility. Since the end of the war BiH is involved in the process of EU integration. Although the war ended more than 10 years ago, very little progress has been achieved in this country. One of the main objectives is a successful reform of the judiciary. The judicial system in BiH is very complex and the direct result of the constitution, which was defined by the Dayton peace agreement. The present organization consists of four different legal systems that have almost no harmonization with one another. This organizational legal basis additionally complicates the implementation of urgently needed reforms of the judiciary. In contrast, the Austrian constitution establishes a clear organizational legal basis, thus enabling a highly efficient judiciary.