Titelaufnahme

Titel
Die Entwicklung des biologischen Landbaus in Österreich / Sandra Kunstätter
Verfasser/ VerfasserinKunstätter, Sandra
Begutachter / BegutachterinMüller Maria
Erschienen2013
Umfang90 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Biologischer Landbau / Österreich / Biologischer Landbau / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53205 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Entwicklung des biologischen Landbaus in Österreich [1.16 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit geht es in erster Linie um die Entwicklung der biologischen Landwirtschaft in Österreich, wobei auch der konventionelle Anbau nicht außer Acht gelassen wird. Im Speziellen eingegangen wird auf den biologischen Anbau von Soja. Abschließend wird sich eine Unterrichtsvorbereitung zum Thema ?Biologische Landwirtschaft? finden. Im ersten Teil wird die konventionelle Anbauweise näher gebracht, wo auch die Schädlingsbekämpfung und die Gentechnik erwähnt werden. Der biologischen Landwirtschaft ist ein weiteres Kapitel gewidmet, in dem es allgemein um den biologischen Landbau und dessen Entwicklung in Österreich, den gesetzlichen Grundlagen, den Kontrollen und der Kennzeichnung der Bio-Produkte geht. Die Düngung für die Bio-Bauern wurde auch nicht außer Acht gelassen. Die Erfolge wie auch die Schattenseiten des Bio-Landbaus dürfen nicht fehlen, da man immer mit einem Für und Wider zu diesem Thema konfrontiert ist. Im Kapitel Soja geht es um die Geschichte der Sojabohne, den Unterschied der konventionellen und biologischen Herkunft und in weiterer Folge mit gentechnisch veränderter Soja. Der Anbau von Soja und die Produktion von Soja-Produkten in Österreich und weltweit werden näher gebracht. Die positiven und negativen Aspekte kommen auch vor. Als angehende Lehrerin interessiere ich mich dafür, wie man dieses Thema im Unterricht umsetzen kann. Daher ist ein Kapitel der Unterrichtsvorbereitung gewidmet. Das Ziel meiner Diplomarbeit ist, die Entwicklung des biologischen Landbaus in Österreich zu betrachten und herauszufinden, warum und wie sie sich im Laufe der Jahre verändert hat. Im Verlauf meiner Arbeit hat sich gezeigt, dass diese Form der Landwirtschaft bis auf einen kurzen Rückgang im Jahr 2001 immer populärer wird. Der Wunsch nach qualitativ hochwertigen und vor allem gesunden Lebensmitteln verstärkt sich.

Zusammenfassung (Englisch)

This work is about the development of organic farming in Austria although the conventional cultivation will not be ignored. In particular, one most important chapter is the question about growing of organic soybeans. Finally, a lesson planning on ?Organic Farming? is found.The first part shows the conventional cultivation, where the pest control and genetic engineering are brought up. Genetic engineering seems to become more or less indispensable.The biological farming is devoted to another chapter, in which the organic farming and the development in Austria are especially discussed. Also the legal principles, controls and labelling of organic products and the fertilization for the organic farmers are mentioned. It is also very important to introduce the success and the downside of organic agriculture, because there is always a pro and a contra to this issue. The next chapter deals with soy, in which the history of soy bean, the differences between conventional and organic origin of soy, the consequences of genetically modified soy, the cultivation of soy beans and the production of soy products in Austria and worldwide is discussed intensively. As a teacher in the future, Im very interested in the outworking of this topic in the classroom. Therefore a chapter is devoted preparing lessons.The target of my thesis is to study the development of organic farming in Austria and find out why and how it has changed over the years. Also it is about how to create this topic optimal for studies. The course of my work shows that this form of agriculture, up to a short decrease in 2001 is becoming more and more popular.In recent years, the organic agriculture has become a common economic system not only in Austria, but rather worldwide and there is more and more interest and estimation by the consumers. This increased the demand for high quality and above all healthy foods.