Titelaufnahme

Titel
"Im kleinen und großen Ganzen" - der systemisch-lösungsorientierte Ansatz im Rahmen der sozialen Arbeit mit Familien : eine empirische Untersuchung im Raum Graz / vorgelegt von Ricarda Winterleitner
Weitere Titel
„On the whole“ - the systemic-solution focused approach in the context of social work with families : an empirical study in the area of Graz
Verfasser/ VerfasserinWinterleitner, Ricarda
Begutachter / BegutachterinHeimgartner Arno
Erschienen2013
Umfang145 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Sozialarbeit / Familie / Systemdenken / Sozialarbeit / Familie / Systemdenken / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53156 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Im kleinen und großen Ganzen" - der systemisch-lösungsorientierte Ansatz im Rahmen der sozialen Arbeit mit Familien [1.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der systemisch-lösungsorientierte Ansatz hat seine Wurzeln in unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und vereint nicht nur eine Vielzahl an Theorien, Konzepten und Orientierungen in sich, sondern weist auch zahlreiche Parallelen zu anderen Ansätzen auf. Die Nähe zu aktuell bedeutsamen Konzepten der Sozialen Arbeit wie der Lebensweltorientierung oder auch der Sozialraumorientierung sowie die zugrundeliegende systemische Grundhaltung machen den Ansatz auch für die Implementierung in einzelne Bereiche der praktischen Sozialen Arbeit attraktiv. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich dabei mit der Relevanz, den Herausforderungen sowie der Anwendungsweise des Ansatzes innerhalb der Sozialen Arbeit mit Familien. Während im Theorieteil eine Einführung in die theoretischen und methodischen Zugänge des Ansatzes gegeben wird, umfassen die empirischen Daten eine Bestandsaufnahme der Parallelen zu verwandten theoretischen Konzepten, der in der Praxis angewendeten Methoden und Interventionsformen, der Vorteile und Grenzen der Anwendung des Ansatzes, der Vereinbarkeit mit der Profession, der Aktualität, sowie des Selbstaneignungsaspekts systemischer Inhalte in der Praxis. Die Grundlage bildet dabei das qualitative Verfahren der Interviewerhebung. Insgesamt stellte sich eine systemisch-lösungsorientierte Grundhaltung, besonders im Rahmen der Sozialen Arbeit mit Familien, als sinnvoll, vorteilhaft und aktuell relevant dar. In Verbindung mit anderen Theorien und Methoden können auch etwaige Grenzen für das praktische Handeln ausgeglichen werden und der Ansatz könnte somit der Vielseitigkeit bestehender Problemstellungen gerecht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The systemic-solution focused approach has its basics in different kinds of scientific disciplines and not only combines a plurality of theories, concepts and orientations in itself but also possesses various parallels to other approaches. The closeness to significant current concepts of social work, like the lifeworld orientation or the social-space orientation, as well as the systemic attitude behind it, makes the approach attractive for the implementation in several areas of practical social work. The present work deals with the relevance, the challenges and the methods of application of the approach within the social work with families. While the theoretical part provides an introduction in theoretical and methodic approaches, the empirical data contains a survey of the parallels to related theoretical concepts, the praxis methods and interventions, the advantages and limits of practical use, the compatibility with the profession, the actuality and the self-appropriation of systemic contents in practical experience. The interview as a qualitative method builds the basis of the empirical survey. Overall a systemic ? solution focused attitude emerges as meaningful, profitable and currently relevant especially in the context of social work with families. In combination with other theories and methods, possible limits for practical interventions can be compensated, whereby the approach could be able to live up to the variety of existing problems.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 396 mal heruntergeladen.