Titelaufnahme

Titel
Meeting Br'er Rabbit and the Hoodoo Priests : African mythological figures in the literature of Toni Morrison, Gloria Naylor and Rudolph Fisher / vorgelegt von Julia Pommer
Verfasser/ VerfasserinPommer, Julia
Begutachter / BegutachterinHölbling Walter
Erschienen2013
Umfang72 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Morrison, Toni <Tar baby> / Naylor, Gloria <Mama Day> / Fisher, Rudolph <The conjure-man dies> / Mythos <Motiv> / Morrison, Toni <Tar baby> / Naylor, Gloria <Mama Day> / Fisher, Rudolph <The conjure-man dies> / Mythos <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-53077 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Meeting Br'er Rabbit and the Hoodoo Priests [0.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Meeting B'rer Rabbit and the Hoodoo Priests - African Mythological Figures in the Literature of Toni Morrison, Gloria Naylor and Rudolph Fishervon Julia PommerKurzzusammenfassung:Afroamerikanische Literatur ist zwar eine relativ junge literarische Gattung, sie kann jedoch auf eine reiche Mythologie zurück greifen. Obwohl sie unter dem deutlich prägenden Einfluss der weißen, Amerikanischen Kultur stand, konnte sich die Afroamerikanische (literarische) Gemeinschaft doch die der Afrikanischen Kultur zu Grunde liegende Mythologie über die Jahrhunderte der Unterdrückung hinweg bewahren.Meine Arbeit widmet sich der, allen afrikanischen Mythen zugrunde liegenden, Figur Esu-Elegbara und deren Weiterentwicklung in der Amerikanischen Fremde. Ich konzentriere mich auf zwei wesentliche Varianten des "göttlichen Dolmetschers" Esu, nämlich auf die Figur des listigen B'rer Rabbit und der des spirituellen Naturheilers und Zauberers, dem Hoodoo Priester.Um die Entwicklung von Esu zu seinen amerikanischen Verwandten zu verdeutlichen, arbeite ich mich von seinen ursprünglichen, afrikanischen, Charakteristiken durch bis hin zu seinen, oben erwähnten, neuen Varianten, die in der Afroamerikanischen Literatur zum Tragen kommen. Um dann direkt in die Analyse der von mir gewählten Bücher zu kommen, widme ich das dritte Kapitel den, der Romane zugrunde liegenden Afroamerikanischen Sagen und Figuren und fasse kurz die Geschichte vom Hasen und dem tar baby, zusammen, wie auch die Charakteristika der Naturheilerin und des Zauberers.Diese drei Themen spiegeln sich in den Kapiteln vier bis sechs wieder, wenn sie, in Anwendung auf Morrison's Tar Baby, Naylor's Mama Day und Fisher's A Conjure-Man Dies, auf die jeweiligen Bücher appliziert und auf ihre Anwendung hin untersucht werden.Abschließend geht die Arbeit auf deren Verwendung als Spiegelbild der Ist-Situation der Afroamerikaner in der Amerikanischen Gesellschaft ein und möchte den Zweispalt einer ganzen Gemeinschaft verdeutlichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Meeting B'rer Rabbit and the Hoodoo Priests - African Mythological Figures in the Literature of Toni Morrison, Gloria Naylor and Rudolph Fisherby Julia PommerAbstractBeing a relatively young literary genre, African American Literature can, nevertheless, rely on a plainly filled cornucopia of mythology, spirituality and oral tradition. Although standing under the heavy pressure of an over mighty white American culture, the African American (literary) community managed to hold on to their fundamental mythology.My work will focus on the basic mythological figure, Esu-Elegbara, who is the foundation of every African myth. I will concentrate on two major American variants of the divine interpreter; namely the figure of the sly B'rer Rabbit and the figure of the root doctor and conjure-man in the hoodoo tradition.To illustrate Esu's development from his African roots to his American relatives, I intend to give a basic insight into his original, African characteristics. Additionally, I elaborate his newly developed American variants on basis of their respective influences on the story telling of African American authors and the way these figures are getting used to illustrate the hardships of being an American of African descent incorporating two different cultures in one mind. In order to exemplify this development, I will focus in chapter three on the two underlying myths used in the chosen works and give a short overview over the tar baby myth and the features of the root doctor and the conjure-man. These three themes will be enhanced in the chapters four, five and six, when I will elaborate their use in Morrions' Tar Baby, Naylor's Mama Day and Fisher's A Conjure-Man Dies.Finally, I illustrate the mythological figures' impact on the African Americans' current situation in the American society and I will try, additionally, to point out the duality of mind in a whole people due to the struggle of two powerful cultural variants in one mind.