Titelaufnahme

Titel
Entwicklung urbaner Kunstrichtungen im Spannungsfeld zwischen Graffiti und Street Art / vorgelegt von Cornelia Huber
Verfasser/ VerfasserinHuber, Cornelia
Begutachter / BegutachterinPloder Josef
Erschienen2013
UmfangIll. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; 184 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Graffito / Streetart / Graffito / Streetart / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52843 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung urbaner Kunstrichtungen im Spannungsfeld zwischen Graffiti und Street Art [12.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Graffiti und Street Art: zwei globale Kunstphänomene unserer Zeit. Unzählige Metropolen weltweit sind heutzutage von Schriftzügen, Postern, Stickern oder gemalten bzw. gesprühten Figuren geprägt. Aus diesem Grund sind sie aus unserem modernen Stadtbild inzwischen nicht mehr wegzudenken.Diese Diplomarbeit untersucht die Entwicklungsphasen urbaner Kunst im Laufe der Zeit. Dabei wird auf die historischen Vorläufer der Graffiti, als auch auf jene der Street Art in Form der Wandmalerei eingegangen. Graffiti waren zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert insbesondere als Merkmal des Straßenproletariats bekannt und hatten in den Augen der Bevölkerung keinen künstlerischen Wert. Zu einer ernst zu nehmenden Kunstrichtung haben sich Graffiti schließlich in den 1960er Jahren in Amerika entwickelt. Aus dem Drang heraus seinen Namen in Form eines Pseudonyms im öffentlichen Raum zu präsentieren etablierte sich eine Subkultur mit strengen Hierarchien und Regeln. Diese wird in der vorliegenden Arbeit beleuchtet, sowie die verschiedenen Typologien der American Graffiti vorgestellt.Mit der Zeit wurden American Graffiti so populär, dass sie über die Grenzen Amerikas hinweg bekannt wurden und schließlich sogar in den Galerien Einzug hielten. Dies führte dazu, dass viele Künstler und Künstlerinnen auf diesen neuen Kunsttrend aufmerksam wurden. Sie waren zwar nicht Teil der Graffiti-Subkultur, erkannten aber das Potenzial des öffentlichen Raumes für sich und ihre eigenen Arbeiten. Auf der Straße präsent zu sein ermöglichte ihnen erstmals ihre Werke einer großen Anzahl von Menschen zugänglich zu machen. Somit entwickelte sich Street Art. Auch diese Subkultur wird in der Arbeit detailiert besprochen, sowie bekannte Vertreter dieser Kunstrichtung präsentiert.In diesem Sinne ebnete Graffiti-Writing der Street Art den Weg, indem sie erstmals exzessiv den öffentlichen Raum für ihr Anliegen genutzt und ihn somit für die Kunst und die freie Meinungsäußerung zurückerobert hat.

Zusammenfassung (Englisch)

Graffiti and street art: two global art phenomenon of our current society. Cities worldwide are covered in letterings, posters, stickers or painted/sprayed characters. This leads to the point that cityscapes cannot be imagined without urban art anymore.This thesis aims to discuss the stages of development of urban art in the course of time. First of all there is a focus on the historical forms of graffiti on one hand and of street art on the other hand. Between the 14th and 18th century graffiti have been traits of the poor and homeless and had in the common opinion no artistically value. Graffiti did not evolve to a serious art form until 1960, when their popularity grew within the United States of America. American graffiti were solely born out of the desire to present the artist?s own name/nickname and in line with that its personality, in the public space. A subculture with a sternly hierarchy and strict rules was established, which is introduced in this thesis. Furthermore the different graffiti styles that emerged will also be discussed within this paper.Over time American graffiti became very famous, also throughout American boarders, which enabled graffiti-writers to gain access to the professional art network. A great number of artists started paying attention to this new art movement. Although they were not a part of the graffiti-culture, they realized the potential of art in the public space. Having their own work being present in the streets enabled them to show a huge amount of people their art at once. This constituted the birth of street art. This subculture will be also discussed in the thesis, as well as some famous street artists and their work.In this context graffiti-writer enabled the development of street art, since they recaptured the public space for art and the freedom of expression.