Titelaufnahme

Titel
Aggression und Delinquenz im Jugendalter unter besonderer Berücksichtigung der Lebensbewältigungstheorie / vorgelegt von Tamara Groder ; Anja Slamanig
BeteiligteGroder, Tamara ; Slamanig, Anja
Begutachter / BegutachterinKittl-Satran Helga
Erschienen2013
Umfang254 Bl. : 2 Zsfassungen + 2 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Jugend / Aggression / Kriminalität / Lebensbewältigung / Jugend / Aggression / Kriminalität / Lebensbewältigung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52819 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aggression und Delinquenz im Jugendalter unter besonderer Berücksichtigung der Lebensbewältigungstheorie [5.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit Aggression und Delinquenz im Jugendalter unter besonderer Berücksichtigung der Lebensbewältigungstheorie. Ziel dieser Arbeit ist es, durch die Analyse der Mindmaps, die durchgeführten problemzentrierten Interviews und die anschließenden Sozialpädagogischen Diagnosen, herauszufinden, welche Elemente der Lebensbewältigungstheorie sich mit den Einflussfaktoren von Aggression und Delinquenz, in Bezug auf die Biografien der Jugendlichen verbinden lassen. Mit den Sozialpädagogischen Diagnosen werden die Erfahrungen und Erlebnisse der einzelnen Jugendlichen in den verschiedensten Phasen ihres Lebens transparent gemacht, vorherrschende Lebensthemen definiert und im Anschluss daran werden sozialpädagogische Aufgabenstellungen für die Zukunft abgeleitet. In diesem Zusammenhang werden dann pädagogische Konzepte vorschlagen, die für die Bearbeitung von Aggression und Delinquenz der untersuchten Jugendlichen als dienlich erscheinen. Die Arbeit ist so aufgebaut, dass im Literaturteil der theoretische Background geschaffen wird, der für die Beantwortung der Forschungsfragen als notwendig erscheint. Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich im Besonderen mit der Jugend, ihren Entwicklungs- und Bewältigungsaufgaben und Belastungen, sowie den relevantesten Theorien und Einflussfaktoren zu Aggression und Delinquenz. Besondere Berücksichtigung erhält natürlich die Lebensbewältigungstheorie. Ebenso geht es um den aktuellen Forschungsstand und um Kriminalitätsstatistiken, sowie um juristische Rahmenbedingungen. Des Weiteren werden die Sozialpädagogische Diagnose und einige relevante Pädagogische Konzepte kurz betrachtet. Im zweiten Teil der Arbeit werden die wichtigsten Ergebnisse dieses Forschungsprojektes dargestellt und die genannten Fragestellungen im Detail beantwortet.

Zusammenfassung (Englisch)

Basically, this master thesis deals with aggression and delinquency in adolescence with regards to the ?Lebensbewältigungstheorie?, a concept that explains how teenagers cope with challenges and difficulties occurring at some point in their lives. The main goal of this paper is to draw parallels between the ?Lebensbewältigungstheorie? and factors that provoke aggression and delinquency on the basis of the teenagers? experience. In order to conduct this empirical research mind maps were analysed, problem-centred interviews were carried out and socio-pedagogical diagnoses were made. By categorising the teenagers` experience according to their different stages of life and by defining their individual life purposes, socio-pedagogical tasks, which could be of use for the teenagers and their future attitudes towards aggression and delinquency, were assigned. Generally, this paper is divided into two parts, a theoretical and an empirical one. The theoretical part gives information about adolescence and associated strains and developments as well as relevant theories regarding aggression and delinquency. One can also gain an insight into the current state of research in the field of social pedagogy, latest juvenile crime statistics and the legal situation in Austria in general. Special attention is given to the ?Lebensbewältigungstheorie? which is, as it is already mentioned above, the basis for the empirical research of this paper. Finally, the second part presents the major findings of this research project and answers the stated research questions in close detail.