Titelaufnahme

Titel
Der Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Konzentrationsleistung im Grundschulalter / vorgelegt von Katharina Passler
Verfasser/ VerfasserinPassler, Katharina
Begutachter / BegutachterinSchwerdtfeger Andreas
Erschienen2013
Umfang78 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Grundschulkind / Körperliche Aktivität / Aufmerksamkeit / Grundschulkind / Körperliche Aktivität / Aufmerksamkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52646 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Konzentrationsleistung im Grundschulalter [8.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund. Obwohl bekannt ist, dass die körperliche Aktivität vor allem in der Kindheit unabdingbar für die psychische und physische Entwicklung ist, wird die heutige Kindheit von einer Bewegungsarmut geprägt. Immer mehr LehrerInnen klagen über wachsende Defizite der Konzentration und Aufmerksamkeit von SchülerInnen. In der vorliegenden Arbeit wurde der Zusammenhang von alltäglicher, körperlicher Aktivität auf die Konzentrationsleistung im Grundschulalter, sowie der Einfluss der Art des Schultyps auf die Konzentrationsleistung und körperliche Aktivität untersucht. Methode. 22 Kinder einer ?Bewegten Volksschule? und 29 Kinder einer ?Klassischen Volksschule? im Alter zwischen 8 und 10 Jahren (M = 8.75, SD = 0.73) nahmen an dieser ambulanten Feldstudie teil. Zur Erfassung der Konzentrationsleistung wurde der Aufmerksamkeits- und Konzentrationstest d2-R herangezogen, sowie die körperliche Aktivität wurde anhand von Akzelerometern über sechs Tage hinweg erfasst. Ergebnisse. Kinder der ?Bewegten Volksschule? wiesen bessere Konzentrationsleistungen auf, als Kinder der ?Klassischen Volksschule?. Es zeigte sich, dass Kinder der ?Bewegten Volksschule? während der Schulzeit länger in körperlicher Aktivität mittlerer bis hoher Intensität (MVPA) verweilten, als Kinder der ?Klassischen Volksschule?. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass die Konzentrationsleistung mit der MVPA in der Schule zusammenhing. Zusammenhänge zwischen der alltäglichen körperlichen Aktivität und der Konzentrationsleistung konnten hingegen nicht beobachtet werden. Geschlechterspezifische Unterschiede bezüglich der körperlichen Aktivität konnten zeigen, dass Buben mehr Zeit in der Aktivitätskategorie MVPA verbrachten, als Mädchen. Conclusio. Das Konzept der ?Bewegten Schule? bietet den Kindern mehr Spielraum während des Unterrichts, um sich in einer mittleren bis hohen Intensität der körperlichen Aktivität zu bewegen. Die Konzentrationsleistung der Kinder wird durch Bewegung in der Schule begünstigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Background. Although it is well know that physical activity in childhood is inalienable for the physical and psychological development, children exercise less than ever. In schools more and more teachers complain about crowing deficiency in concentration and attention of their pupils. The concept of ?Exercising School? offers possibilities to combine exercising and learning. This concept works against the crowing health risks for children due to exercise deficits. This thesis analyses the relation between daily physical activity and the concentration capacity of children in primary school age, as well as the influence of the school types on concentration capacity and physical activity.Methods. 22 pupils of an ?Exercising School? and 29 pupils of an ordinary primary school in the age between 8 and 10 (M = 8.75, SD = 0.73) took part in this ambulant field study. To document the concentration capacity the attention- and concentration test d2-R was used. The physical activity was measured according to an accelerometer, which documented the physical activity on six days (four weekdays and two days on the weekend).Results. Pupils of the ?Exercising School? had a higher degree of concentration than pupils of an ordinary primary school. The results showed that pupils of the ?Exercising School? could stay longer in physical activity of medium and high intensity (MVPA) during schooldays. Furthermore the results indicated a relation between concentration capacity and physical activity in MVPA during schooldays. Relations between daily physical activity and the concentration capacity could not be observed. Sex differences relating to physical activity showed that boys spent more time in the activity category MVPA than girls.Conclusion. The concept of the ?Exercising School? offers pupils more possibilities to exercise with medium and high intensity of physical activity during class. Exercise during school can also favour the concentration capacity of children.