Titelaufnahme

Titel
Masculinity in Brokeback Mountain / vorgelegt von Markus Trofaier
Verfasser/ VerfasserinTrofaier, Markus
Begutachter / BegutachterinHölbling Walter
Erschienen2013
Umfang88 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfssung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND) Brokeback mountain / Männlichkeit <Motiv> / Brokeback mountain / Männlichkeit <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52582 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Masculinity in Brokeback Mountain [0.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Jahr 2005 kam der Film Brokeback Mountain mit Heath Ledger und Jake Gylenhall in den Hauptrollen weltweit in die Kinos. Die tragische Liebesgeschichte von Ennis Del Mar und Jack Twist wurde weniger wegen ihres Erfolgs beim Publikums berühmt, sondern wegen des enormen Aufsehens, das sie erregte. Wegen des kontroversen und vor allem für die amerikanische Gesellschaft provokanten Inhalts begleiteten den Film schon lange vor seiner ersten Aufführung ein unglaubliches Medieninteresse, hoffnungsvolle Erwartungen und missbilligende Blicke zugleich ? dementsprechend intensiv und vielschichtig waren auch die Publikumsreaktionen darauf. Brokeback Mountain wird seither oft vorschnell als ein Film über Homosexualität abgestempelt, hat dabei aber die viel weitläufigeren Frage im Mittelpunkt, was Männlichkeit ist. Wie kann diese Frage schon uralt und doch gleichzeitig hochaktuell sein? Was macht einen Mann männlich? Welche Argumente werden für die Definition eingebracht? Welche Faktoren sind dafür verantwortlich, dass ein Bild von Männlichkeit in der Gesellschaft etabliert wird und erhalten bleibt? Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, Klarheit über die komplexen Forschungsfelder der Männlichkeitsforschung zu schaffen. Am Beispiel Brokeback Mountain soll die Frage nach der biologischen und psychologischen Grundlage von Männlichkeit erörtert, soziale Einflüsse und kulturelle Auswirkungen des Männlichkeitsbildes analysiert und die Strukturen benannt werden, die für die Dominanz einer bestimmten Version von Männlichkeit verantwortlich sind.

Zusammenfassung (Englisch)

In 2005 Brokeback Mountain, starring Heath Ledger and Jake Gyllenhall, came to cinemas worldwide. The tragic love story of Ennis Del Mar and Jack Twist did not become famous because of its commercial success, but because it caused an enormous sensation. Due to the controversial and especially for American society provocative content the movie was accompanied by extraordinary media interest, high hopes and expectations, and condemnatory comments at the same time ?audience reactions towards the movie were accordingly intensive and diverse. Since then, Brokeback Mountain has been hastily labeled as a story about homosexuality, although the central theme is the much broader question of what masculinity actually is. How is it possible that this question is ancient and yet highly topical? What makes men manly? What is the argumentative basis for the definition? What are the factors that establish and maintain an image of masculinity in society? This thesis aims at investigating and explaining the complex field of masculinity studies in Western civilization. Using the example of Brokeback Mountain, the question if masculinity stems from biology or psychology is examined, social influences on and cultural effects of our idea of masculinity are discussed, and structures that are responsible for the dominant version of masculinity in society are identified. 92