Titelaufnahme

Titel
Die Schlacht am Kulikovo pole : Stellenwert und Verarbeitung des nationalen Mythos in literarischen und filmischen Werken / vorgelegt von Katharina Wagner
Verfasser/ VerfasserinWagner, Katharina
Begutachter / BegutachterinHansen-Kokorus Renate
Erschienen2013
Umfang126 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Text dt., teilw. russ.
Teilw. in kyrill. Schr., russ.
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Literatur / Film / Kulikowo Pole / Schlacht <Motiv> / Literatur / Film / Online-Publikation / Kulikowo Pole / Schlacht <Motiv>
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52378 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Schlacht am Kulikovo pole [0.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem Stellenwert und der Verarbeitung der Schlacht am Kulikovo pole. Die Überlieferung des nationalen Mythos wird in Bezug auf das kollektive Gedächtnis der russischen Nation mit Hilfe von verschiedenen Medien analysiert.Gedächtnisphänomene, mit denen sich die Kulturwissenschaft befasst, wie Feiertage und Rituale, visuelle Medien, Literatur und Musik werden in dieser Arbeit zur Analyse herangezogen. Erinnerungsfiguren sind Träger des kollektiven Gedächtnisses und somit für den Aufbau und das Bestehen der Gemeinschaft von großer Bedeutung. Alle in dieser Arbeit analysierten Medien haben eines gemeinsam: Sie stiften Identität, bilden so ein kollektives Gedächtnis und garantieren das Fortbestehen der nationalen Identität.Die 630-Jahresfeier und das Lied Kulikovo pole von ?. Bi?evskaja zeigen noch heute die Relevanz des Mythos für das russische Volk. Er ist tief im kollektiven Bewusstsein verankert und deshalb fühlt sich die russische Nation als eine Einheit. Die beiden altrussischen Werke Zadon??ina und Skazanie o Mamaevom poboi??e bilden den Anfang für die Mythologisierung der Schlacht, da sie den Beginn der identitätsstiftenden Erinnerungsfiguren darstellen. Auch die Geschichtswissenschaft stützt sich auf die beiden altrussischen Werke, sodass der Mythos des Kulikovo pole als Ursprungsmythos des russischen Staates bezeichnet wird.Das literarische Hauptaugenmerk der Analyse liegt auf Bloks Gedicht Na pole Kulikovom aus dem Gedichtszyklus Rodina, wobei auch kurze lyrische Werke von Pu?kin und Achmatova berücksichtigt werden. Die verschiedenen Modi der Erinnerung übermitteln dem kollektiven Gedächtnis nationale Identität.Bei der Filmanalyse werden der Zeichentrickfilm Lebedi Neprjadvy, die Dokumentation Bitva na pole Kulikovom und der Spielfilm Russkaja simfonija bearbeitet. Beim Aufbau der kollektiven Identität spielen bei dieser Analyse Erinnerungsfiguren, intertextuelle Bezüge und Kulturthemen eine wesentliche Rolle.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis investigates the significance and depiction of the Battle of Kulikovo. This national myth, which demonstrates the collective memory of the Russian nation, will be analyzed using different media. Memorial phenomena include holidays and rituals, visual media, literature and music. Collective figures build up the collective memory and are therefore of great importance. A nation needs collective figures such as places, rituals, symbols and persons, for example.The 630-year ceremony 2010 and the song Kulikovo pole from ?anna Bi?evskaja show that the myth is still relevant for the Russian nation. This myth is deeply embedded in its collective memory and demonstrates national unity. All the analyzed types of media share the same features: They create identity by using collective figures. Thus, a collective memory is developed and the continuity of the nationhood is ensured.The Old Russian literary works Zadon??ina and Skazanie o Mamaevom poboi??e demonstrate the beginning of the mythologization and the collective figures of the Battle of Kulikovo. Russian history is based on facts of Old Russian literature and the myth of the Kulikovo field can be termed the founding myth of the Russian State.The primary focus of the analysis is on Blok?s poem collection Rodina, but short lyrical works of Pu?kin and Achmatova will also be analyzed. The mentioned authors have something in common: They love and admire their home country Russia, which they convey to the nation. The different modes of memory build up a collective identity. Regarding the medium film, this thesis deals with three productions: the cartoon Lebedi Neprjadvy, the documentary Bitva na pole Kulikovom and the feature film Russkaja simfonija. All these films create identity by using the myth of the Battle of Kulikovo. They are responsible for forming the collective memory and collective figures, which makes intertextuality and cultural subjects very important.