Titelaufnahme

Titel
Charles Wassermann (1924-1978) : Leben und Werk / vorgelegt von Katharina Hilbrand
Weitere Titel
Charles Wassermann (1924-1978)- life and oeuvre
Verfasser/ VerfasserinHilbrand, Katharina
Begutachter / BegutachterinHoefler Guenter
Erschienen2013
Umfang99 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterWassermann, Charles / Wassermann, Charles / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52243 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Charles Wassermann (1924-1978) [16.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Charles Wassermann (1924 - 1978), der kanadisch-österreichische Schriftsteller, Sohn von Jakob Wassermann und Marta Karlweis, verfasste mehr als zehn Bücher in Deutsch und über 200 Hör- und Fernsehspiele in Englisch. Charles Wassermann verbrachte seine Kindheit in Österreich, in Altaussee, aber nach dem Tod des Vaters und der aufgrund seiner jüdischen Herkunft notwendigen Emigration erfolgten der größte Teil seiner Schul- und Universitätslaufbahn sowie die Anfänge seiner journalistischen Karriere in England und Kanada, und er nahm auch die kanadische Staatsbürgerschaft an. Als Journalist war er für verschiedenste Rundfunk- und Fernsehanstalten tätig, hauptsächlich arbeitete er für die CBC (Canadian Broadcasting Corporation). Sein Spezialgebiet als politischer Berichterstatter und Kommentator war Osteuropa. Wassermann kehrte 1954 nach Altaussee zurück, als in Europa stationierter Osteuropa-Korrespondent des CBC. Als Journalist reiste, recherchierte, berichtete und kommentierte er vor Ort die aktuellen Geschehnisse in den osteuropäischen Staaten, die für den Großteil der westlichen Bevölkerung unerreichbar hinter dem Eisernen Vorhang lagen. Über Reportagen, Kommentare und Sachbücher kam er schließlich zum Genre des Romans, 1960 veröffentlichte er seinen ersten Roman in Deutsch, sieben weitere Bücher, darunter fünf Romane, folgten. Die Bandbreite und der Umfang seines Schaffens sind beeindruckend, umso mehr, wenn man bedenkt, dass Charles Wassermann für gut die Hälfte seiner beruflichen Laufbahn zuerst teilweise und dann völlig erblindet war. Heute ist Charles Wassermann kaum jemandem ein Begriff, biographisches Material und Sekundärliteratur sind kaum vorhanden. Diese Arbeit soll nun einen umfangreichen Überblick über das Leben und Werk des im deutschen Sprachraums weitgehend unbekannten Autors Charles Wassermanns bieten, der für sein literarisches und journalistisches Schaffen einen eigenen Platz neben dem seines berühmten Vaters mehr als verdient hat.

Zusammenfassung (Englisch)

Charles Wassermann (1924 ? 1978), the Austro-Canadian writer, son of Jakob Wassermann and Marta Karlweis, published more than ten books in German and over 200 radio and television plays in English. Charles Wassermann spent his childhood in Austria, Altaussee, but after his father?s death and because of his Jewish background he fled the country from the Nazis and the major part of his school and university education as well as the beginnings of his career in journalism took place in England and Canada and he also acquired Canadian citizenship. As journalist he worked for various radio and broadcasting corporations, mainly for the CBC (Canadian Broadcasting Corporation). His particular area of expertise in journalism was Eastern Europe. Thus, Wasserman returned to Altaussee in 1954, as the CBC?s correspondent for Eastern Europe. As a journalist he travelled, researched, reported and commented on the latest events and incidents in these countries, which were virtually inaccessible for most of the Western population, because of the Iron Curtain. He composed political reports, commentaries and also non-fictions books and eventually he published his first German novel in 1960 and more than seven books, among them five novels, were about to follow. The scope and the extent of his work are impressing, even more so, when considering that Charles Wassermann was gradually losing his eyesight and was gone completely blind for about half of his career. Nowadays Charles Wassermann is almost completely unknown to the German readership and biographic documentation as well as secondary literature are hardly available. This paper attempts to provide a detailed survey of the life and oeuvre of this nearly unknown author, who truly deserves it to be accorded an important place of his own in the literary and journalistic field, next to his famous father.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 220 mal heruntergeladen.