Titelaufnahme

Titel
Betriebliche Gesundheitsföderung im Strafvollzug : eine Bedarfserhebung am Beispiel der JA Leoben / Julia Hochstrasser
Verfasser/ VerfasserinHochstrasser, Julia
Begutachter / BegutachterinKrickl, Otto ; Egi, Wolfgang
Erschienen2013
UmfangIX, 142 Bl. : Ill, graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Strafvollzug / Gesundheitsförderung / Strafvollzug / Gesundheitsförderung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-52126 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Betriebliche Gesundheitsföderung im Strafvollzug [1.81 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeitssituation in Österreichs Gefängnissen ist gekennzeichnet durch Schichtdienste und Belastungen, die in direktem Zusammenhang mit den InsassInnen stehen. Auch die alltägliche Zusammenarbeit zwischen den Bediensteten verläuft aufgrund strenger Vorschriften und stark hierarchischer Strukturen nicht immer spannungsfrei. Psychische Beschwerden sind oft die Folge und zeigen, dass die Bedürfnisse der Justizwachebediensteten, welche teilweise massiv unter ihren Arbeitsbedingungen leiden, schon viel zu lange vernachlässigt werden. Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit wird zunächst das unmittelbare Arbeitsumfeld der Bediensteten beleuchtet und die theoretischen Grundlagen betrieblicher Gesundheitsförderung werden aufgearbeitet. Die im Kapitel "Stand der Forschung" beschriebenen Studien behandeln die Themen Belastungsfaktoren, Gesundheit sowie Arbeitszufriedenheit im Strafvollzug. Im empirischen Teil der Arbeit wird der Bedarf an gesundheitsfördernden Maßnahmen in der Justizanstalt (JA) Leoben erhoben und aus den daraus resultierenden Erkenntnissen ein Maßnahmenkatalog abgeleitet, der besonders auf die gesundheitlichen Belastungen des dort beschäftigten Personals eingeht. Bei der Bedarfserhebung liegen vor allem die subjektiven Sichtweisen und Erfahrungen der Bediensteten im Zentrum des Interesses, weshalb als qualitatives Untersuchungsdesign die Einzelfallanalyse gewählt wird. Die Datenerhebung erfolgt mittels problemzentrierter Interviews und die Auswertung mithilfe der strukturierten qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring, wobei diese für die vorliegende Arbeit geringfügig modifiziert wird. Die identifizierten Maßnahmen werden im Anschluss an die Erhebung von den Bediensteten mithilfe eines Bewertungsbogens aufgrund ihrer Wichtigkeit priorisiert und danach von der Verfasserin auf ihre finanzielle und strukturelle Umsetzbarkeit überprüft. Abschließend wird geklärt, welche Anforderungen die Arbeit im Strafvollzug an betriebliche Gesundheitsförderung stellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The working conditions in Austrian prisons are characterised by shift work and tension which is directly related to the inmates. Neither is the daily cooperation between the employees entirely devoid of tension, which is mainly caused by strict regulations and pronounced hierarchical structures. Frequently, the results of this situation are psychological disorders which, in turn, indicate that the needs of prison guards, who partially suffer intensively under their working conditions, have been neglected for far too long. In this master thesis, the immediate working environment of the employees is first analysed and the theoretical principles of the promotion of health at the place of work are reviewed in detail. The studies which are described in the chapter 'The Current State of Research' deal with the topics of occupational stress factors, the health situation and job satisfaction in the prison service. In the empirical part of the thesis, the requirement of the promotion of health measures in the prison in Leoben are analysed and a catalogue of measures is derived from the findings that specifically address the impact on the health of employees working in this prison. In the needs-assessment process, the main focus lies on the subjective points of view and the experiences of the employees, which is the reason why a case-by-case analysis has been chosen for the qualitative research design. The data collection has been performed by means of problem-centred interviews, and the subsequent evaluation follows the qualitative content analysis of Mayring which, for this thesis, has been marginally modified. The measures that have thus been identified have been prioritised in order of importance by the employees using an evaluation form, and the author subsequently reviews them as to their financial and structural feasibility. To conclude, it has been identified which demands the work in the prison service places on health promotion at the work place.