Titelaufnahme

Titel
Ein Präsenz-Brückenkurs als Einstiegshilfe in ein Mathematikstudium an der Karl-Franzens-Universität Graz : von der Analyse der Problemfelder bis zur Evaluierung des Kurses / vorgelegt von Martin Glatz
Verfasser/ VerfasserinGlatz, Martin
Begutachter / BegutachterinThaller Bernd
Erschienen2013
UmfangX, 201 S. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Mathematikstudium / Studienanfang / Orientierungsphase / Mathematikstudium / Studienanfang / Orientierungsphase / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-51388 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ein Präsenz-Brückenkurs als Einstiegshilfe in ein Mathematikstudium an der Karl-Franzens-Universität Graz [2.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Einstieg in ein Mathematikstudium (Lehramt für Höhere Schulen bzw. Bachelor Fachwissenschaft) gestaltet sich für viele Studierende an der Uni Graz schwierig -- schlechte Leistungen in Lehrveranstaltungen, hohe Abbruchquoten sowie Unzufriedenheit unter den Studierenden sind die Folge.In dieser Arbeit wird daher ein Konzept für einen Präsenz-Brückenkurs vor Studienbeginn entwickelt, im Detail vorgestellt und evaluiert. Ausgehend von Curricula-Analysen von Schule und Hochschule werden Problemfelder charakterisiert, durch Erfahrungen des Autors ergänzt und daraus Ziele für einen Brückenkurs formuliert. Das ganzheitliche Konzept wiederholt Schulwissen, baut dieses tragfähig aus, führt in die wissenschaftliche Mathematik ein und thematisiert typische Probleminhalte des 1. Semesters. Die Abhaltungsform besteht aus einem Vorlesungsteil, einem Selbststudienanteil zum Bearbeiten der Aufgaben sowie einem Übungsteil zur Kontrolle der Lösungen. Damit wird auch auf den ?didactic contract? des Studiums vorbereitet.Die Evaluierung des Brückenkurses erfolgte durch einen Orientierungs- und Abschlusstest, durch Fragebögen am Kursende und am Semesterende sowie durch die Noten bei Lehrveranstaltungen des 1. Semesters. Trotz (sehr) guter Schulnoten verfügten die Teilnehmenden über mangelhafte Kompetenzen, die nicht alle durch den zweiwöchigen Kurs ausgebessert werden konnten. Einige Aspekte des Studieneinstiegs blieben auch im Lauf des ersten Semesters problematisch (Beweise, Übertragen von Theorie auf Aufgaben). Nichtsdestotrotz wurde das Konzept des Kurses von den Studierenden zu jedem Zeitpunkt als sinnvoll und gut vorbereitend empfunden. Die Brückenkursteilnehmenden schnitten bei Lehrveranstaltungen durchwegs besser ab als Nichtteilnehmende und zeigten weniger Probleme mit Motivation und Sinnstiftung. Der entwickelte Brückenkurs stellt somit eine sinnvolle Maßnahme zur Unterstützung beim Studieneinstieg dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Starting a mathematics program (teachers? training or bachelor) at the University of Graz frequently turns out to be very challenging for freshmen. This results in discontent among students, poor accomplishments in classes and a high dropout rate.Thus in this diploma thesis an in-class bridging course will be developed, presented and evaluated. The development starts with an analysis of the curricula (of both school and university) to point out the problem areas and is refined with personal experience to determine the aims of this course. The content of this course includes the repetition and extension of knowledge achieved in school, the introduction to scientific mathematics and some typical problems of 1st semester classes. The teaching and learning methods of the course are: a lecture-part, a self-study-part to work on homework-problems and a part for checking solutions in the class. Thereby, the students are additionally introduced to the ?didactic contract? at university level.For evaluation of the already applied concept a pre- and a post-test, questionnaires at the end of the course and the end of the 1st semester and grades in 1st semester classes were used.In spite of good grades in school the participating students showed a lack of mathematical skills, which they couldn't completely acquire within two weeks of attending the course, with some aspects (proofs, transferring theory to homework problems) remained problematic. Nevertheless, students claimed the course to be useful and well prepared. Students attending the developed course received better grades in 1st semesters classes than than the students that did not. They also showed less problems concerning motivation and finding sense in academic mathematics. In conclusion, this bridging course is to be recommended to support students before and in their first semester as mathematics undergraduates.