Titelaufnahme

Titel
Decoding print ads of the Olympic Games 2012 : a semiotic analysis / vorgelegt von Daniela Fankhauser
Verfasser/ VerfasserinFankhauser, Daniela
Begutachter / BegutachterinPeltzer-Karpf Annemarie
Erschienen2013
Umfang88 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Olympische Spiele <30., 2012, London> / Werbung / Decodierung / Olympische Spiele <30., 2012, London> / Werbung / Decodierung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-50980 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Decoding print ads of the Olympic Games 2012 [3.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Werbungen sind allgegenwärtig in unserem Leben. Wenn wir morgens aufwachen, hören wir im Radio eine Werbung für ein Konzert, auf dem Weg zur Arbeit sehen wir ein Kirchenposter, welches uns zur sonntäglichen Messe einlädt, und zu Mittag wirbt die Kellnerin im Gasthaus für das neuestes Gericht auf der Speisekarte. Obwohl viele Leute behaupten, sich nicht von Werbung beeinflussen zu lassen, hinterlassen diese einen Eindruck in jedermanns Unterbewusstsein.Da Werbungen aus verschiedenen Codes bestehen, beeinflussen sie den Betrachter, ein bestimmtes Produkt zu kaufen oder versuchen, das Image einer Firma aufzubessern. Das Ziel meiner Diplomarbeit ist es, die formalen, visuellen und verbalen Codes zu selektieren, decodieren und dann die Ergebnisse zusammenzuführen, um Werbungen in ihrem Ganzen zu analysieren. Der Analyseteil meiner Arbeit setzt sich aus offiziellen und inoffiziellen Werbungen der Olympischen und Paraolympischen Spiele in London 2012 zusammen, da die Spiele ein weltweit bekanntes Event sind und ich mich selbst sehr für Sport interessiere.Der theoretische Teil beinhaltet eine Definition und Klassifikation, sowie auch die Geschichte und Struktur von Werbungen. Ein Hauptaugenmerk wurde auf das Semiotik Kapitel gelegt, da hier Werkzeuge für eine erfolgreiche Decodierung vorgestellt werden. Diesem folgt ein kurzes Kapitel, in welchem die Geschichte der Olympischen Spiele, sowie die Möglichkeiten und Beschränkungen der Werbung während den Spielen, präsentiert werden. Im Analyseteil werden sechzehn offizielle Werbungen und sieben inoffizielle Werbungen analysiert, sodass der/die Leser/in die im theoretischen Teil dargestellten formalen, visuellen und verbalen Elemente einzusetzen lernt und eine Werbung erfolgreich decodieren kann. Zuletzt werden die Ergebnisse der Analyse zusammengefasst und auffällige Funde diskutiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Advertisements are ubiquitous in our lives. When we wake up in the morning we listen to the radio where concert tickets are advertised. On the way to work one might see a church poster inviting one to Sunday?s mass and at lunch time a waitress might tell you about their newest burger. In our everyday lives we are constantly surrounded and influenced by advertisements. Some people might argue that they cannot be persuaded by ads, however, every ad leaves a subconscious mark on a person whether the person is aware of it or not. Ads consists of certain codes that persuade the viewer to favor a product or company. The central aim of this thesis is to crack these codes, analyze each formal, visual and verbal element separately, and then reunite the findings in order to interpret the ad as a whole. For my analysis I chose official and unofficial print ads from the London 2012 Olympic and Paralympic Games due to the Olympics? worldwide publicity along with a personal interest in sport events. After an introductory chapter, the definition, classification and structure of print ads are examined. Furthermore, various developmental stages of ads are discussed and a connection to present ads is drawn. A main focus in the theoretical part is put on semiotics because the study of signs is crucial for decoding ads. Among other things, the chapter on semiotics presents useful verbal and visual tools to interpret the multilayered meanings of ads. Following that is an introduction to the history of the Olympic Games and a discussion about advertising possibilities and restrictions of the event. In the analytical chapter of my thesis, twelve official Olympic ads, four official Paralympic ads, and seven unofficial ads are decoded to contribute to a better understanding of ads. Last but not least, the conclusion highlights the main findings that were discovered during the analysis.