Titelaufnahme

Titel
Der Neue Atheismus : Religionskritik zu Beginn des 21. Jahrhunderts / vorgelegt von Stephanie Lopatka
Verfasser/ VerfasserinLopatka, Stephanie
Begutachter / BegutachterinPayer Peter
Erschienen2013
Umfang131 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Atheismus / Atheismus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-50693 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Neue Atheismus [0.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erlebte die Welt ein Wiedererstarken des religiösen Funda-mentalismus ? vor allem durch christlich-fundamentalistische Strömungen in den USA und durch den politischen Islamismus. Um diesem religiösen Fundamentalismus entgegenzuwir-ken haben Autoren verschiedenster Fachbereiche - unabhängig voneinander - religionskriti-sche Bücher geschrieben. Die Presse fasste diese Autoren unter der Bezeichnung ?Die Neuen Atheisten? zusammen. Die vorliegende Arbeit widmet sich diesem Phänomen des ?Neuen Atheismus?. Es soll hier eine breite Darlegung der Gedankengebäude und Argumentationen der Neuen Atheisten dargebracht werden, wobei sich die Arbeit auf sechs der bekanntesten der Neuen Atheisten konzentriert: auf den britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins, den US-amerikanischen Philosophen Daniel Dennett, den US-amerikanischen Philosophen und Neurowissenschaftler Sam Harris, den US-amerikanisch-britischen Journalisten Christo-pher Hitchens, den deutschen Philosophen Michael Schmidt-Salomon und den französischen Philosophen Michel Onfray. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen vor allem auf deren Darle-gungen zur Entstehung von Religionen und dessen Auswirkungen auf das Denken und Han-deln der Gesellschaft. Dabei soll gezeigt werden, dass Religion keine Gewähr für Moral ist, sondern die Moral sogar gefährden kann und daher eine Gefahr für die westliche Zivilisation darstellt. Um dies zu veranschaulichen besteht die Arbeit zu einem großen Teil auch aus Bei-spielen, die die negativen Auswirkungen von religiösem Glauben auf die moderne Gesell-schaft zeigen sollen. So wird in der Arbeit u. a. auch auf religiös-motivierte Gewalt, auf kulti-sche Genitalverstümmelung von Kindern und auf die Diskriminierung von Frauen, Homose-xuellen und ?Ungläubigen? eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

At the beginning of the 21st century the world faced a new peak of religious fundamentalism ? primarily due to christian fundamental tendencies and political islamism. To oppose this religious fundamentalism authors from different fields of science wrote ? independently from each other ? books on critique of religion. Press subsumed these authors under the generic term of ?New Atheism?. The available masterthesis attends/devotes to this phenomenon of ?New Atheism?. A wide explanation of the concepts and argumentations of NA shall be given here, in which the masterthesis focuses on six of the most famous New Atheists: british evolutionary biologist Richard Dawkins, U.S. american philosopher Daniel Dennett, U. S. american philosopher and neuroscientist Sam Harris, american-british journalist Christopher Hitchens, german philosopher Michael Schmidt-Salomon and french philosopher Michel Onfray. The main emphasis of this masterthesis will be put on their explanations on genesis/history of origins of religions and their causes on the thinking and acting of society. The aim of this is to show that religion offers no guarantee for morality, but instead even jeopardizes morality and due to this represents a danger to western civilization. To illustrate this masterthesis gives a lot of examples which shall show the negative consequences of religious faith on modern society. Because of this in the masterthesis will also be paid attention to religious motivated violence, ritual genital mutilation of children and discrimination of women, homosexuals and ?infidels?.