Titelaufnahme

Titel
Die Katholische Männerbewegung in der Diözese (Graz-)Seckau in der Zeit von 1945 bis 1965 / eingereicht von Josef Kassler
Verfasser/ VerfasserinKassler, Josef
Begutachter / BegutachterinSohn-Kronthaler Michaela
Erschienen2013
Umfang121 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterKatholische Männerbewegung Steiermark / Geschichte 1945-1965 / Katholische Männerbewegung Steiermark / Geschichte 1945-1965 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-50628 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Katholische Männerbewegung in der Diözese (Graz-)Seckau in der Zeit von 1945 bis 1965 [18.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit behandelt den Aufbau und die Entwicklung der Katholischen Männerbewegung in der Diözese (Graz-) Seckau in der Aufbruchszeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil. Die Katholische Männerbewegung ist Teil der Katholischen Aktion in Österreich, die ein wesentlicher Träger des Laienapostolates der katholischen Kirche ist. Am Beginn werden päpstliche Verlautbarungen zum Laienapostolat vorgestellt. Die Katholische Aktion wurde in Österreich ab 1928 eingeführt. Nach der Unterbrechung durch die NS-Herrschaft erfolgte der Neuaufbau, wobei vom Episkopat die kirchlichen Vereine ab diesem Zeitpunkt abgelehnt wurden. Die naturständischen Organisationen ?Katholische Frauenbewegung? und ?Katholische Männerbewegung? wurden in der Steiermark durch bischöfliche Aufrufe initiiert. Die Gewinnung der Männer war dabei ein Hauptanliegen, meinte man doch, die Frauen ohnehin in der Kirche zu haben. Männerrunden wurden eingerichtet, Männertage abgehalten, Exerzitien wurden angeboten. Bei den Wallfahrten der Männer gab es große Beteiligung. Sozialstudientage, Schulungen und Aktivitäten für verschiedene Teilbereiche wurden durchgeführt. Die Aktion ?Bruder in Not? wies auf die Not der Menschen in der ?Dritten Welt? hin. Als Beispiel für die Männerarbeit in einer Pfarre werden die Aktivitäten der KMB in Weiz dargestellt. Ein Kapitel dieser Diplomarbeit ist den Persönlichkeiten gewidmet, die sich für die Katholische Aktion und speziell für die Katholische Männerbewegung besonders verdient gemacht haben. Die Seckauer Diözesansynode und die Zeit vor und während des Zweiten vatikanischen Konzils waren für die ?Laien in der Kirche? besonders bedeutungsvoll. Es wird auch aufgezeigt, dass es Versuche zur parteipolitischen Einflussnahme auf die Katholische Aktion gegeben hat.Resümierend kann festgehalten werden, dass diese Diplomarbeit das Ringen um Mitglieder für die Katholische Männerbewegung im Untersuchungszeitraum aufzeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

This dissertation treats structure and development of the ?Catholic Men?s Movement of the Diocese Graz-Seckau? during the period after the Second World War until to the Second Vatican Council.The ?Catholic Men?s Movement? is part of the ?Catholic Action? in Austria, which is a fundamental upholder of the official laity?s apostolate of the Catholic Church. At the beginning papal announcements concerning the laity?s apostolate are reported. Starting in 1928 the ?Catholic Action? was introduced in Austria. Their performance has been interrupted by the NS-regime, whereon followed the rebuilding of the ?Catholic Action. The care of souls within societies and associations has further been disliked by the episcopacy. Evocated by Episcopal appeal, the ?Catholic Women?s Movement? and the ?Catholic Men?s Movement? have been initiated as sex-specific organizations. Winning men has been a principal desire, as there was the opinion, that women have been integrated into the church anyway. Men?s circles have been established, men?s meetings were held up, spiritual exercises were offered. There were excellent participations at pilgrimages. Social studies, educations and activities for various fields had been hold. The activity ?Bruder in Not? called the attention to the poverty of men in the ?Third World?. An example for the activities of ?Catholic Men?s Movement? in a parish is shown in chapter eight. The chapter six of this dissertation is dedicated to personalities who rendered great service to the ?Catholic Action?, especially to the ?Catholic Men?s Movement?. In particular the synod of the Diocese Seckau and the period before and during the Second Vatican Council, have been important for the ?laity within the church?. It is to report, that party politics tried to get influence over the ?Catholic Action?.In summary it may be said, that this dissertation shows the struggle for winning members to the ?Catholic Men?s Movement? in Styria in the reported period.