Titelaufnahme

Titel
Erfolgsfördernde Rahmenbedingungen für junge Einpersonenunternehmen / Susanne Hölzl
Verfasser/ VerfasserinHölzl, Susanne
Begutachter / BegutachterinKrickl, Otto
Erschienen2013
UmfangIV, 97 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kleinstbetrieb / Unternehmenserfolg / Kleinstbetrieb / Unternehmenserfolg / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-50246 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Erfolgsfördernde Rahmenbedingungen für junge Einpersonenunternehmen [1.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einpersonenunternehmen (EPU) machen in Österreich mittlerweile mehr als 50% der Wirt-schaftsunternehmen aus. Es bedarf besonderer persönlicher Kompetenzen, sowie fachlichen Wissens, strategischen Könnens, Führungs- und Managementqualitäten, um diese "all in one" Anforderungen als EPU erfolgreich zu meistern. Unabhängig arbeiten EPU eingebettet in per-sönliche, fachliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Netzwerke. Wie sich für Gründerinnen und Gründer die Situation in der Entstehungsphase des EPU darstellt und welche Zusammenhänge zwischen einer guten Vernetzung und dem erfolgreichen Gelingen bestehen, sind die Fragen, auf denen diese Masterthesis aufbaut. Anhand leitfaden-gestützter Interviews mit EPU wurden Daten zu den Themen Unternehmensgründung sowie zum Zusammenhang zwischen Erfolg und Netzwerken empirisch gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse fördern zutage, dass Gründen sehr leicht gemacht und qualitativ hochwertig begleitet wird. Dennoch braucht es noch mehr unterstützende Maßnahmen wie Coaching oder Mentoring sowie Angebote des zielführenden Netzwerkens für EPU, um nachhaltigen Erfolg zu unterstützen.

Zusammenfassung (Englisch)

One-Person-Enterprises (OPES) account for over 50% of enterprises in Austria by now. It requires specific personal skills as well as technical knowledge, strategic ability, leadership- and management qualities to successfully master these "all in one" requirements for OPES. OPES work on an independent basis embedded in personal, technical, social and economic networks. How the situation illustrates itself for the founders of OPE during the origination phase and which potential relationships exist between good networking and success are questions this master thesis is based on. With the aid of guided interviews with OPE empirical data has been collected and analyzed. The results indicate that establishing an OPE has been made easy and is expertly supervised.Nevertheless it still takes more supporting measures like coaching or mentoring and also offers of expedient networking in order to generate sustainable success.