Titelaufnahme

Titel
"Wie geht's uns denn?" : das Sprachverhalten der Pflegenden während der Arbeitssituation in der Interaktion mit erwachsenen Patientinnen und Patienten im stationären Bereich / vorgelegt von Gerhard Marth
Verfasser/ VerfasserinMarth, Gerhard
Begutachter / BegutachterinEder, Alexandra
Erschienen2013
UmfangV, 116 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Krankenhaus / Kommunikation / Patient / Krankenpfleger / Krankenhaus / Kommunikation / Patient / Krankenpfleger / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49990 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Wie geht's uns denn?" [2.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist als Literaturarbeit konzipiert. Sie befasst sich mit der Sprache der Pflegepersonen. Die Arbeit geht der Frage nach, warum die Pflege-personen mit Patienten/innen so sprechen, wie sie es meistens tun. Im ersten Teil wird auf die Wichtigkeit der Sprache für die Pflegeberufe und auf die Entstehung und Entwicklung von Sprache eingegangen. Welche psychologi-schen, evolutionären und entwicklungspsychologischen Ursachen möglicherweise dahinter stecken und wie diese wirken, wird hier ergründet. Des Weiteren werden die häufigsten Störungen und Einflussfaktoren in der Kommunikation behandelt.Im zweiten Teil ist ein umfangreiches Kapitel den Anredeformen gewidmet. Ihre besonderen Bedeutungen für die Interaktion ?Pflegeperson ? Patient/in? werden dabei analysiert. Ebenso werden Eigentümlichkeiten der ?Pflegesprache?, ihre positiven und negativen Auswirkungen auf die Patienten/innen und Möglichkeiten des Einsatzes der ?Pflegesprache? aufgezeigt, beschrieben und diskutiert.Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Sprache der Pflegepersonen durch psychologische, evolutionäre und entwicklungspsychologische Faktoren maßgeblich beeinflusst wird. Außerdem haben Pflegekräfte charakteristische Ausdrücke in ihrem Wortschatz und oft eine eigentümliche Art zu sprechen.

Zusammenfassung (Englisch)

The language behavior of the caring during the work situati-on in the interaction with adult patients in the stationary area?The present master thesis is based on literary research. The main point of investi-gation is the special kind of language used by nursing staff members, when they communicate with patients. The aim of this thesis is to find out, why professional nurses communicate with their patients in the way they normally do.The first part deals with the importance of language used by nursing staff mem-bers. This part also offers facts about the origin and development of language.Psychological, evolutionary and developmental psychological reasons that explain special peculiarities of this language are analysed in this chapter. In addition to that, communicative errors and factors influencing communication are also dealt with.A large part of chapter two deals with the question of adressing patients. How nursing staff members address their patients is of significant importance for the interaction between care person and patient. This situation is analysed in chapter two. In addition to that, certain peculiarities of the ?nursing language? and their positive and negative consequences on the relationship between care person and patient are analysed, described, and discussed in this part of the master thesis.Summarizing the main points of the present master thesis it can be stated that the language used by nursing staff members is significantly influenced by psycholo-gical and evolutionary as well as developmental psychological factors. It is also a fact that professional nurses tend to have some special phrases and expressions into sound strange at times.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 104 mal heruntergeladen.