Bibliographic Metadata

Title
The impact of the amended Stabilization and Association Agreement on the Bosnia and Herzegovina's agroindustry
Additional Titles
The impact of the amended Stabilization and Association Agreement on the Bosnia and Herzegovina's agroindustry
AuthorRosic, Dejan
CensorKleinert, Jörn
PublishedGraz, 2017
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Document typeMaster Thesis
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-120971 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
The impact of the amended Stabilization and Association Agreement on the Bosnia and Herzegovina's agroindustry [2 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Ziel dieses Papiers ist es, durch die Anpassung des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens (SAA) im Jahr 2016 zu einem besseren Verständnis der Vor- und Nachteile des Freihandels mit der EU für Bosnien und Herzegowina beizutragen. Ich analysiere die Auswirkungen des geänderten Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens auf die Agrarindustrie in Bosnien und Herzegowina, da diese Industrie am stärksten unter der Handelsliberalisierung leidet.In der Forschung verwende ich Daten von Quellen wie der Welt Bank, der Agentur für Statistik in Bosnien und Herzegowina, dem Ministerium des Außenhandels und der Wirtschaftsbeziehungen von Bosnien und Herzegowina usw. Die Handelsliberalisierung begann am 1. Februar 2017 und es ist ein fortlaufender Prozess . Es ist wichtig zu betonen, dass die verfügbaren Daten kein vollständiges Bild der Liberalisierungseffekte des Handels liefern können. Die Wirtschaftsprognosen sehen vor, dass die Handelsliberalisierung in den nächsten zwei Jahren am stärksten wirken wird.Der theoretische Rahmen für diese Forschung sind Wirtschaftstheorien: Theorie des vergleichenden Vorteilsund und neue Handelstheorien, verbunden mit der Ökonomie der Skala.

Abstract (English)

The aim of this paper is to contribute in better understanding of advantages and disadvantages, for Bosnia and Herzegovina, of the free trade with EU, as a result of the adaptation of the Stabilization and Association Agreement(SAA) in 2016. Specifically, I analyze the impact of the amended Stabilization and Association Agreement on the agroindustry in Bosnia and Herzegovina, because this industry suffer the most, as consequence of trade liberalization. In research, I use data from the sources like World Bank, Agency for Statistics of Bosnia and Herzegovina, Ministry of Foreign Trade and Economic Relations of Bosnia and Herzegovina,etc. The trade liberalization started on the 1st of February 2017 and it is ongoing process. It is important to emphasize that available data can not provide complete picture of the trade liberalization effects. Economic forecast are that strongest effects of the trade liberalization will be in next two years. The theoretical framework for this research are economics theories: Theory of Comparative Advantage and new trade theories that account for Economies of scale.