Titelaufnahme

Titel
Außerschulische Lernbetreuung als Integrationsmaßnahme. Eine Analyse von Kindertagesstätten in Rumänien.
Weitere Titel
Integration through extracurricular activities. An analysis of day care centers in Romania
Verfasser/ VerfasserinZechner, Petra Katharina
Begutachter / BegutachterinHöllinger, Franz
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-120286 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Außerschulische Lernbetreuung als Integrationsmaßnahme. Eine Analyse von Kindertagesstätten in Rumänien. [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit, welche in Kooperation mit der Organisation Caritas durchgeführt wurde, beschäftigt sich mit der Wirkungsweise von Kindertagesstätten in Rumänien. Mit Hilfe von qualitativen Interviews und intensiver Literaturrecherche wird analysiert, inwieweit Kindertagesstätten als Unterstützung zur Integration von sozial benachteiligten Kindern beitragen. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Minderheit der Roma und „EU Waisen“. Bei EU-Waisen handelt es sich um Kinder, die ohne ihre Eltern aufwachsen, da diese in einem anderen Land der europäischen Union arbeiten. Trotz der Bemühungen der Kindertagesstätten kann die Integrationsproblematik nicht alleine durch diese gelöst werden. Die Kindertagesstätten stellen einen ersten Schritt für die benachteiligten Kinder dar, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können und dem Schulabbruch entgegen zu wirken. Wichtig ist hierbei die Zusammenarbeit zwischen der Tagesstätte, der Schule und die Einbeziehung der Eltern. Ein gleichberechtigtes Zusammenleben kann nur durch ein beiderseitiges Bemühen der Mehrheitsgesellschaft und der benachteiligten zu integrierenden Gruppe entstehen. Die Masterarbeit verdeutlicht, wie viele diverse Perspektiven zu beachten sind, um solche Projekte ins Leben zu rufen und erfolgreich durchzuführen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis presents an inside view of the work of day care centers for school children in Romania. The thesis investigates by means of qualitative interviews to what extent day-care centers are able to improve the integration of disadvantaged children into mainstream society The focus is on the minority group of the Roma and the group of “EU orphans “, that is children who are left back in Romania by their parents when they work in other EU-countries. The organizations projects do their greatest effort to help these children. However, Caritas cannot solve the difficulty in integration on their own. The day-care centers help children participate in everyday activities and preventing them from leaving school. An important factor to achieve this goal is the cooperation between the day care center, the school and the involvement of the childrens parents. A life with equal opportunities is only possible if both sides, the majority population and the disadvantaged group, work towards a successfully integration. This master thesis points out how many different perspectives are necessary to make such projects successful.