Titelaufnahme

Titel
Expansive Lerngründe der Generation 55plus : eine empirische Motivationsanalyse für ein Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz / vorgelegt von Roswitha Harrer
Verfasser/ VerfasserinHarrer, Roswitha
Begutachter / BegutachterinMikula Regina
Erschienen2012
Umfang213 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Erwachsener <55-75 Jahre> / Studium / Lernmotivation / Erwachsener <55-75 Jahre> / Studium / Lernmotivation / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-46127 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Expansive Lerngründe der Generation 55plus [2.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ausgehend vom demografischen Wandel verändert sich das gesellschaftliche Leben. Ein Aspekt davon ist das Altersbild, das sich im Lauf der Zeit immer wieder neu und anders dargestellt hat. Die heutige Zeit ist vom Umstand geprägt, dass der Anteil der älteren Bevölkerung sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene zunimmt. Die Europäische Union hat in diesem Kontext 2012 als Jahr des ?Aktiven Alterns und Solidarität zwischen den Generationen? ausgerufen. In den Fokus rückt damit auch ein neues Miteinander der Generationen, die Probleme in familiärer, beruflicher und damit wirtschaftlicher Hinsicht zu lösen haben. Aktives Altern kann bedeuten, in der dritten oder gar vierten Lebensphase ein Studium zu beginnen und dieses auch abschließen zu wollen. Damit begegnet die Generation 55plus den aktuellen Lernkulturmodellen und Lernformen in der Erwachsenenbildung, die in den letzten Jahrzehnten ebenfalls einen Wandel vollzogen haben, der sicher nicht abgeschlossen ist. Dabei ist nicht nur lebenslanges oder lebensbegleitendes Lernen gemeint, sondern biografie- und subjektorientiertes, emotionales, intergenerationelles Lernen uvam. Die Generation 55plus benötigt für die Entscheidung zu einem Studium einen ganz besonderen Motivationsschub, der vor allem in expansiven Lerngründen motiviert ist. Eine zentrale Rolle spielen auch Selbstbestimmung, Selbstorganisation, die Suche nach Sinnhaftigkeit usw.In diesem Kontext ist die empirische Motivationsanalyse zu sehen, die, basierend auf der qualitativen Forschungsmethode mittels eines Interviewleitfadens, die Annahmen bestätigt. Die Generation 55plus ist hoch motiviert, ihr gesetztes Ziel zu erreichen, schätzt das generationelle gemeinsame Lernen und lehnt damit kategorisch bereits angedachte Seniorenuniversitäten ab. Mit diesen Lernaktivitäten gelingt es, durch bewusstes Annehmen des Alters eine gute Lebensqualität aufzubauen und damit wird die Fähigkeit gewonnen, dieses besser zu bewältigen und Zufriedenheit zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

Based on current demographic changes, we find that social life is also changing. One aspect of change is found in people?s perception of age that has presented its self consistently new and different over time. The present era is marked by the fact that the population of elderly is increasing, nationally and internationally. The EU has, in this context, proclaimed 2012 as the year of ?Active Ageing and Solidarity between Generations?. Today, both older and younger generations are joining together to cooperatively solve problems in a friendly, professional, economical way.Active ageing can mean that people may start to study at a university in their 3rd or even 4th phase of life, and also that they are determined to finish their studies. Therefore, the generation 55plus is part of the current learning culture, modeling different ways of learning in adult education programs, which in recent decades are also currently undergoing changes. The reference is not only to lifelong learning, but also biographical, subject oriented, emotional and inter-generational learning. The generation 55plus needs special motivation before deciding to study: they need a fundamental reason for learning. Self-determination, self-organization and the search for meaning all play a central role in their decision.This empirical study analyses the motivational reasons those individuals over 55 go back to school or university. It is based on qualitative interviews, which support the hypothesis that the 55plus generation has a high motivation to achieve goals, as well as share learning experiences across the generations, while rejecting the idea of a ?senior citizen? university (an idea that has been considered from time to time).Through their learning activities, the generation 55plus students succeed not only in accepting their age among younger peers, but also to enjoy a good quality of life while gaining the ability to cope with their new situation and gain satisfaction while doing so.