Titelaufnahme

Titel
Stand der Untertitelung für Gehörlose und Hörgeschädigte in Österreich / vorgelegt von Slavica Serdar
Verfasser/ VerfasserinSerdar, Slavica
Begutachter / BegutachterinSchippel Larisa
Erschienen2013
Umfang89 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreichischer Rundfunk / Fernsehsendung / Untertitel <Film> / Gehörlosigkeit / Schwerhörigkeit / Österreichischer Rundfunk / Fernsehsendung / Untertitel <Film> / Gehörlosigkeit / Schwerhörigkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45868 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stand der Untertitelung für Gehörlose und Hörgeschädigte in Österreich [2.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem Stand der Untertitelung für gehörlose und hörgeschädigte Menschen in Österreich. Im österreichischen Fernsehen ist der Großteil aller Sendungen nicht tonsubstituiert, jedoch sind Menschen, die über kein oder nur ein eingeschränktes Hörvermögen verfügen, auf visuelle Information angewiesen. Ziel dieser Arbeit ist es, Daten zum Angebot für gehörlose und hörgeschädigte Menschen aufzubereiten und zu bewerten. Es soll ebenfalls geprüft werden, inwieweit die Fernsehnutzung für gehörlose und hörgeschädigte Menschen eingeschränkt ist. Darüber hinaus wird ebenfalls die Qualität der untertitelten Fernsehsendungen untersucht. Als Untersuchungsgegenstand dient dabei der Österreichische Rundfunk (ORF) bzw. das Fernseh- und Internetangebot des Senders. Nach eingehender Betrachtung der Situation der Untertitelung für Gehörlose und Hörgeschädigte in Österreich wird deutlich, dass ein starker Nachholbedarf in diesem Bereich besteht. Der ORF baut das Gehörlosenservice stetig aus, jedoch besteht noch immer ein Mangel an Informationen in politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Bereichen. Der Etappenplan des ORF sieht im Jahr 2013 eine Ausweitung des Angebotes für gehörlose und hörgeschädigte Menschen auf 65% des Fernsehprogrammes vor.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis deals with the status of subtitling for the deaf and hard of hearing in Austria. On Austrian television, the majority of programmes is not subtitled, however, people who have no or only reduced hearing ability must rely on visual information. The purpose of this paper is to prepare and evaluate data for the service offering geared to the deaf and hard of hearing on Austrian TV. It also examines the extent to which the use of television is limited for deaf and hearing-impaired people. Moreover, the quality of the subtitled programmes is tested. The object of investigation is the Austrian Broadcasting Corporation (ORF) and its television and Internet offering. After thorough consideration of the situation of subtitling for the deaf and hard of hearing in Austria, it is obvious that there is a strong pent-up demand in this area. The ORF is steadily expanding its Deaf Service, but there is still a lack of information in political, economic, cultural and religious areas. The ORF aims to expand access to television programmes for deaf and hearing-impaired people. The plan of action for 2013 tries to cover 65% oft the television programmes.