Titelaufnahme

Titel
Der Nationalsozialismus im Kreis Voitsberg unter besonderer Berücksichtigung der lokalen Führungsriege zwischen 1938 und 1945 / vorgelegt von Martin Amschl
Verfasser/ VerfasserinAmschl, Martin
Begutachter / BegutachterinStaudinger Eduard
Erschienen2013
Umfang122 S. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Voitsberg <Region> / Nationalsozialismus / Geschichte 1938-1945 / Voitsberg <Region> / Nationalsozialismus / Geschichte 1938-1945 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49793 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Nationalsozialismus im Kreis Voitsberg unter besonderer Berücksichtigung der lokalen Führungsriege zwischen 1938 und 1945 [0.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema dieser Diplomarbeit ist der Nationalsozialismus im Kreis Voitsberg zwischen 1938 und 1945. Im Mittelpunkt steht dabei die lokale Führungsriege der NSDAP. Zur Führungsriege werden die Kreisleiter und die Mitarbeiter der Kreisleitung, sowie die Ortsgruppenleiter, die Bürgermeister und die Ortsbauernführer gezählt. Eine Sonderstellung nehmen dabei die Kreisleiter ein, da sie an der Spitze der NS-Hierarchie auf Kreisebene standen und aufgrund der extremen Personalisierung der NS-Herrschaftsstruktur eine beinahe uneingeschränkte Machtposition innerhalb der Kreispartei einnahmen. Dadurch konnten sie großen Einfluss auf die Ausrichtung des Nationalsozialismus in ihrem Kreis nehmen. Ihre Funktion im NS-Staat, ihre Handlungen und ihre Wahrnehmung in der Bevölkerung sind ein zentrale Themen der Arbeit. Daher ist diese Arbeit vor allem ein Beitrag zur Erforschung regionalgeschichtlicher Aspekte der NS-Zeit am Beispiel des Kreises Voitsberg (ein bisher kaum gezielt erforschtes Feld) und zur Kreisleiterforschung. Da sich diese beiden Felder überschneiden und wechselseitig bedingen, wurden sie so gut wie möglich miteinander verknüpft, um dabei möglichst viele Aspekte des Nationalsozialismus in der Region und seiner Protagonisten ans Licht zu bringen. Außerdem wird auch auf die zahlreichen Opfer der NS-Herrschaft im Kreis Voitsberg eingegangen.Letztlich hebt die Arbeit hervor, wie wichtig die lokale Führungsriege für das Funktionieren des NS-Systems war. Dadurch soll gezeigt werden, dass die lange Zeit gängige Praxis, den Nationalsozialismus und seine Verbrechen Hitler und einer kleinen Gruppe hochrangiger Nationalsozialisten alleine anzulasten, nicht mehr zu halten ist. Ohne die zahlreichen aktiven NSDAP-Mitglieder im regionalen Bereich und vor Ort wäre es dem Nationalsozialismus nie gelungen, so stark in der Bevölkerung Fuß zu fassen.

Zusammenfassung (Englisch)

My thesis is about National Socialism in the Voitsberg county between 1938 and 1945. In the center stands the local leadership of the NSDAP. The Kreisleiter, the staff of the Kreisleitung, the mayors and the Ortsbauernführer belonged to the local leadership. The Kreisleiter held an exceptional position, because they stood on top of the NS-hierarchy in the county. Because of the extreme personalisation of the NS-ruling system they also had nearly unlimited power inside the county NSDAP, so they were able, to take big influence on the adjustment of national socialism in their county. Their functions in the NS-state, their acting and their perception by the population are central aspects of this thesis.Because of that this thesis is mainly a contribution to the research of local historical aspects of the NS-time exemplified by the Voitsberg county (a field presently barely concertedly researched) and a contribution to the research of the Kreisleiter. Both fields overlap and so they were linked as good as possible. The goal was to uncover as much aspects of National Socialism in the region and it?s functionaries as possible. Besides that, the thesis also deals with the victims of the NS-rule.Finally this thesis points out the importance of the local leadership for the functioning of the NS-system. It should be shown that the long-time practice to accuse only Hitler and a small group of high ranking party activists of the crimes of the National Socialism is no longer accurate. Without the many NSDAP-members in the regions and on the local level, national socialisms would have never been as popular in the population as it was.