Titelaufnahme

Titel
Moderne Sklaverei : Menschenhandel in Österreich: Ethische Ansprüche und politische Umsetzung / Irene Haberl
Verfasser/ VerfasserinHaberl, Irene
Begutachter / BegutachterinNeuhold Leopold
Erschienen2012
Umfang105 Bl. : Ill., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Menschenhandel / Österreich / Menschenhandel / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49788 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Moderne Sklaverei [3.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit setzt sich mit der Frage auseinander, inwieweit Menschenhandel als Form von moderner Sklaverei in Österreich auftritt. Nach einer Begriffsklärung werden 2 historische politische Systeme, in denen Sklaverei gefördert wurde, beschrieben. Dabei werden divergierenden Auffassungen zum Phänomen Sklaverei dargelegt.Im Anschluss werden politische Abkommen vorgestellt, die das Ziel haben, die aktuelle Situation zu verbessern, da Menschenhandel auch heute ein verbreitetes Phänomen darstellt und sogar reiche Länder wie Österreich davon betroffen sind. Deshalb hat es sich die Republik Österreich zur Aufgabe gestellt den Menschenhandel durch die Schaffung gesetzlicher Vorgaben so weit als möglich einzudämmen.Neben der gesetzlichen Verankerung ist die konkrete Unterstützung von ausgebeuteten Menschen notwendig und deshalb wurden Hilfsorganisationen gegründet, die helfen sollen, Betroffenen einen Ausstieg aus ihrer misslichen Lage zu bieten. Neben Erstversorgung und psychologischer Betreuung wird auch die Begleitung zu Prozessen angeboten.Um die konkrete Lage in Österreich genauer beschreiben zu können, werden in der Arbeit zwei Experten interviewt, ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes sowie eine Mitarbeiterin der Task Force Menschenhandel. Sie geben nicht nur Auskunft über die aktuelle Lage in Österreich und über das Auftreten von Fällen von Menschenhandel, sondern beschreiben auch die Maßnahmen, mit denen die MitarbeiterInnen ihrer Abteilungen versuchen, das Problem Menschenhandel in den Griff zu bekommen.Abschließend werden verschiedene österreichische Gesetze vorgestellt, die die Themen Strafen für Menschenhandel, Opferschutz und Entschädigung regeln.Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Österreich versucht, die ethischen Vorgaben unserer Zeit, wie sie in den Menschenrechten festgehalten sind, umzusetzen und Menschen, die trotzdem in Ausbeutungsverhältnisse geraten aus diesen zu befreien und sie anschließend zu unterstützen.

Zusammenfassung (Englisch)

The present document deals with the question of how far human trafficking as a form of modern slavery exists in Austria. First you will find a concept of what slavery is and a description of two historical political systems that supported slavery. The different opinions and points of view on the phenomenon of slavery are presented.Next you are introduced into several political agreements made to improve modern day slavery, due to the fact that human trafficking is a phenomenon that exists all around the globe. It has therefore become a major concern to support activities to avoid best possible modern slavery in the federal republic of Austria, ratifying all relevant agreements and treaties. Besides giving them legal support it is also necessary to provide special help for the victims and therefore there already exist different organisations to support victims to overcome and step out of the miserable situation. As well as offering them first aid and psychological support there is also help provided in case of trials. For a better understanding of the situation in Austria this document presents the interviews of two experts a police officer of the federal investigation force and an employee of the human trafficking task force. They not only comment on the present situation in Austria concerning human trafficking but also refer to activities of the departments to be able to stop it. They also talk about problems that occur when carrying out these activities like uncovering undercover criminals or the problem of scarce financial resources.Finally you can find a list of different Austrian laws including descriptions that deal with legal consequences like punishments for human trafficking, the protection of the victims and financial compensation.Summarizing there is to remark, that Austria is making a great effort to carry out the ethical guide lines of the Human Rights and to liberate and support people that are trapped in conditions of exploitation.