Bibliographic Metadata

Title
Stadtklimatologische Untersuchungen im Westen von Graz im Zuge der Planung eines neuen Stadtteils / vorgelegt von Eveline Anja Pfaffinger
Additional Titles
Urban climatological study in the west of Graz in terms of planning a new district
AuthorPfaffinger, Eveline
CensorLazar Reinhold
Published2013
Description159 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Graz <West> / Stadtklima / Graz <West> / Stadtklima / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49653 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Stadtklimatologische Untersuchungen im Westen von Graz im Zuge der Planung eines neuen Stadtteils [8.09 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der Stadt zu leben wird immer mehr zum Trend, auch in Graz. Somit steht Graz, besonders mit Hinblick auf den Klimawandel, vor einer neuen Herausforderung. Dafür soll nun in Graz Reininghaus, einem alten Brauereigelände im Westen der Stadt, eine ?Smart City? entstehen. Es soll ein energieautarker Stadtteil der kurzen Wege entwickelt werden, der mit einem intelligenten Mobilitäts-, Energie-, Umwelt-, Ökonomie-, Verwaltungs- und Wohnmanagement aufwarten kann. Anhand dieser Arbeit wird die derzeitige klimatische Situation im Westen von Graz vorgestellt, wodurch später städtebauliche Fehlplanungen hinsichtlich des Luftaustausch, der Temperaturverhältnisse und der Schadstoffbelastung vermieden werden sollen. Des Weiteren werden praktische Beispiele zum Thema Smart City, insbesondere die Projekte Freiburg ? Green City, Stuttgart 21 und Wien Aspern Seestadt vorgestellt, die die erfolgreiche Planung und Umsetzung eines solchen Projektes präsentieren sollen. So können anhand von Best Practice Beispielen viele neue Ideen zum Thema ?Smart City? für die Reininghausgründe gewonnen werden. Im nächsten Abschnitt der Arbeit werden Grundlagen zur klimabewussten Freiraum- und Grünraumplanung sowie klimabewusste Baukörperstrukturen vorgestellt. Im Speziellen werden die Vor- und Nachteile sowie die Kühl- und Wärmeleistung von Gründächern und Begrünten Fassaden präsentiert. Am Ende der Arbeit werden Freiraumplanungs- und Baukörperplanungsvorschläge im Hinblick auf die klimatische Situation im Untersuchungsraum gegeben. So konnte festgestellt werden, dass die neu zu errichtenden Straßenzüge und Grünanlagen eine Nord ? Süd Richtung aufweisen sollten, um eine ausreichende Durchlüftung und Frischluftzufuhr der Reininghausgründe zu gewährleisten.

Abstract (English)

More and more people want to live in cities and Graz is no exception in this trend. Hence Graz has to face a new challenge, especially in terms of global climate change. This means specially, to create new space for the inhabitants, in an environmentally friendly and sustainable kind of way. This work, called ?Urban climatological study in the west of Graz in terms of planning a new district?, treats this subject. Therefore Graz-Reininghaus, an old brewery site in the west of the city, should be installed as a ?Smart City?. This means that Graz wants to build an energy-autonomous district of short distances with an intelligent mobility, energy, environmental, economic and administration management. This work presents the current climatic situation in the West of Graz with special terms on pollutant dispersion, temperature conditions and the exchange of air. Thus urban planning mistakes should be prevented. Further on, examples of other Smart Cities are presented, in particular Freiburg ? Green City, Stuttgart 21 and Vienna Aspern. The work presents, how those cities planned and implemented their urban planning conceptions in a smart kind of way, and what Graz-Reininghaus can learn from their ideas. Especially how they undertook their climate studies and how they transformed their ideas in the urban planning districts.In the next chapter of this paper, I present how urban planning could be done in Graz-Reininghaus in a climate friendly way which includes green space, a water concept as well as climate friendly building structures, in particular green roofs and vertical gardens. At the end of this thesis, open space and building recommendations are given, with regard to the special climate situation in the west of Graz. For example, that new streets and green spaces should have a north ? south orientation so that fresh air supply can be assured.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 154 times.