Titelaufnahme

Titel
Der Bedarf und die nachhaltige Vermarktung der festen, holzartigen Biomasse zur energetischen Verwertung in bäuerlichen Biomasse Nahwärmeanlagen am Beispiel des Aufbaus von regionalen Biomassehöfen unter Berücksichtigung geopolitischer und ethischer Rahmenbedingungen in der Steiermark / Christian Metschina
Verfasser/ VerfasserinMetschina, Christian
Begutachter / BegutachterinLazar Reinhold ; Neuhold Leopold
Erschienen2012
Umfang223 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Steiermark / Bioenergie / Steiermark / Bioenergie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49500 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Bedarf und die nachhaltige Vermarktung der festen, holzartigen Biomasse zur energetischen Verwertung in bäuerlichen Biomasse Nahwärmeanlagen am Beispiel des Aufbaus von regionalen Biomassehöfen unter Berücksichtigung geopolitischer und ethischer Rahmenbedingungen in der Steiermark [3.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neben der erstmaligen quantitativen und qualitativen Darstellung der Brennstoffmengenströme erfolgte im Zuge dieser Arbeit eine Hochrechnung der benötigten Brennstoffmengen im Jahr 2020 über vier Modellszenarien, denen jeweils unterschiedliche Annahmen und Entwicklungspfade zugrunde liegen. Je nach Modellszenario und damit verbundenem Entwicklungspfad wurde in Kapitel 4.7 für BMN im Jahr 2020 ein Brennstoffbedarf von 1.505.142,00 Srm bis 2.446.583,00 Srm ermittelt. Unter Berücksichtigung von KWK Anlagen steigt der Brennstoffbedarf je nach Szenario auf 2.887.379,00 Srm bis 4.086.615,00 Srm an. Die Faktoren zur professionellen Bereitstellung und insbesondere Vermarktung von Brennstoffen auf Basis fester, holzartiger Biomasse in der Steiermark wurden am Fallbeispiel der regionalen Biomassehöfe erarbeitet und in Kapitel 5 dargestellt. Die Herausforderung für die Produzenten von Biomassebrennstoffen im landwirtschaftlichen Bereich besteht darin, qualitativ hochwertiges Heizmaterial das ganze Jahr in den geforderten Mengen und Qualitäten zur Verfügung zu stellen. Als Ziel gilt dabei die Schließung ökologischer wie auch ökonomischer Kreisläufe. Bezugnehmend auf die identifizierten Schwächen und Stärken beim bäuerlichen Brennstoffverkauf wurde in den Kapiteln 5.1 sowie 5.2 erstmals ein Konzept zum Aufbau und gemeinsamen Marketing für regionale Biomassehöfe entwickelt. Als Basis dazu diente die Errechnung des tatsächlichen Biomassebedarfs in den ausgewählten Großregionen, detaillierte Markt- und Absatzanalysen sowie als Schlüsselfaktor die Implementierung einer gemeinsamen, in Kapitel 5.3 dargestellten, Marketingstrategie. Ein forcierter Einsatz von fester, holzartiger Biomasse zur Wärme- und Stromproduktion in der Steiermark kann nur in Einklang mit allen Partnern der Holzindustrie und einer intelligenten und zieloptimierten Steuerung der anfallenden Stoffströme zur stofflichen und energetischen Verwertung erfolgen.

Zusammenfassung (Englisch)

Alongside the first quantitative and qualitative description of the fuel quantity streams, the amount of fuel likely to be required in 2020 was extrapolated using four different model scenarios, which were based on various different assumptions and development paths. In addition to a ?status quo? scenario, which extrapolates the trends of the last ten years to 2020, a pessimistic ?negative? scenario (declining growth rates), an optimistic ?positive? scenario and a very ambitious ?optimum? scenario were also developed. These scenarios show the potential future significance of biomass-fuelled local heating plants in the space heating market. The factors involved in the professional supply and, in particular, marketing of solid, woody biomass fuels in Styria were determined using the example of the regional biomass plants, and are presented in chapter 5. The challenge for the producers of biomass fuels in the agricultural sector lies in making high-quality heating materials available throughout the entire year in the quantities and qualities required. In this context, one objective is to close ecological and economic cycles. Taking into account the strengths and weaknesses identified in relation to the sale of fuels by rural producers, chapters 5.1 and 5.2 set out a plan for the development and joint marketing of regional biomass yards. The basis for this plan, which is the first of its kind, was provided by the estimations of the actual biomass demand in the selected principal regions, detailed market and sales analyses and, as the key factor, the implementation of a joint marketing strategy, which is presented in chapter 5.3. Intensifying the utilisation of solid, woody biomass for heat and power generation in Styria will only be possible if all partners in the timber industry act in accord, and if the material streams that are available for use as raw materials or for energy generation purposes are managed intelligently and in a target-driven manner.