Bibliographic Metadata

Title
Vom Wissen zum Handeln : handlungsorientierte Lern- und Übungsformen für Auszubildende der Kinder- und Jugendlichenpflege / Brigitte Maitz
Additional Titles
Vom Wissen zum Handeln
AuthorMaitz, Brigitte
CensorKittl-Satran, Helga
Published2013
Description92 Bl.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Kinderpflege / Jugendarbeit / Handlungsorientiertes Lernen / Kinderpflege / Jugendarbeit / Handlungsorientiertes Lernen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49470 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vom Wissen zum Handeln [0.88 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

AbstractUm in berufsbildenden Schulen der Gesundheits- und Krankenpflege die Kluft zwischen Theorie und Praxis besser zu überwinden um am Ende der Ausbildung ein gefordertes Maß an Handlungsorientierung zu gewährleisten, gibt es Methoden, die dies unterstützen. Aufgrund einer gezielten und ausgiebigen Literaturrecherche konnten einige Methoden gefunden werden. Diese zielen darauf ab, in der theoretischen Ausbildung durch Fallbezüge ein schnelleres und besseres Vernetzen in der Praxis zu ermöglichen. Das ist nur möglich, wenn subjektive Theorien erkannt, richtiggestellt und gefestigt sich in realen Situationen als korrekte Handlung niederschlagen. In der praktischen Ausbildung gibt es Möglichkeiten, durch unterstützende Methoden, wie ?Skills-Lab? oder ?Lernwerkstatt?, Bezüge zur Theorie herzustellen. Für Lehrende in der Gesundheits- und Krankenpflege bedeutet dies, zu erkennen, dass sie durch entsprechende curriculäre Rahmenbedingungen und didaktische Methoden weniger Lehrende als TutorInnen sind, die die Auszubildenden im Lernprozess entsprechend unterstützen.

Abstract (English)

In vocational training of health care and nursing a gap between theory and practice can be recognized. In order to overcome this issue, and to ensure the required orientation to action, different methods are used. Thanks to a targeted and extensive literature research, some methods could be found that are aimed to support a quicker and more efficient connection between theory and practice. This is done by introducing a ?case oriented approach?. However, this approach can only work if subjective theories are recognized as well as corrected and strengthened in the duration of training. Thus, throughout real situations, the theories learned, can lead to the conclusion of what might be a correct treatment. In practical training there are some possibilities to make this happen, namely to connect theory to practice. As examples for this ?Skills-Lab? or ?Lernwerkstatt? can be named. This way of approach means for teachers of health care and nursing, to realize that the role they have to fulfill throughout their students training is that of a tutor rather than the position of a teacher.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 108 times.