Titelaufnahme

Titel
Solitary confinement and its practice in Austria / von Thomas Zehetgruber
Verfasser/ VerfasserinZehetgruber, Thomas
Begutachter / BegutachterinKicker Renate
Erschienen2012
Umfang90 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Einzelhaft / Österreich / Einzelhaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49410 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Solitary confinement and its practice in Austria [0.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit soll die Problematik der Einzelhaft ausführlich behandelt werden. Der Fokus wird dabei auf die internationalen und regionalen Vorschriften als auch auf die Umsetzungsmechanismen dieser Vorschriften gerichtet. Des Weiteren werden die Kontrollorgane der zuständigen internationalen Organisationen genauer beleuchtet. Diese Arbeit versucht auch die Frage zu beantworten, welche Vorschriften für die internationale Gemeinschaft bindend sind und welche nicht. Die Arbeit ist wie folgt gegliedert: Kapitel 1 befasst sich mit der Definition, den Arten der Einzelhaft sowie den Maßnahmen die ergriffen werden. Kapitel 2 untersucht die Auswirkungen der Einzelhaft auf die Gesundheit der Betroffenen. Im nächsten Kapitel werden die internationalen Rechtsvorschriften sowie ihre Kontrollorgane behandelt. Kapitel 4 bespricht die regionalen Rechtsvorschriften und ihre Kontrollorgane, welche sich auf Europa konzentrieren. Das fünfte und letzte Kapitel befasst sich mit der Einzelhaft in Österreich.

Zusammenfassung (Englisch)

In this diploma thesis the difficulty of solitary confinement shall be examined carefully. The focus is on the international and regional legal framework and its enforcement mechanism. Furthermore the monitoring bodies and its procedures as well as material provisions shall be analyzed in this paper. This diploma thesis shall pose the question which provisions and mechanisms are binding and viable. The diploma thesis is structured in the following way: Chapter One addresses issues of definition, provides the types of solitary confinement and the decisions of placement in solitary confinement. Furthermore it approaches the procedures and safeguards of the treatment of prisoners. Chapter Two examines the proven health effects of prisoners in segregation, both physical and psychological, and tries to understand what makes solitary confinement damaging. Chapter Three sets out the international legal and regulatory framework as well as the monitoring bodies and procedures. Chapter Four analyzes the regional legal and regulatory framework just as the monitoring bodies and procedures. This chapter is focused on Europe. Chapter Five examines solitary confinement in Austria. The last chapter, Chapter Six recaps some of the main issues and themes discussed throughout the diploma thesis.