Titelaufnahme

Titel
Grammatik, die ins Ohr geht : Einsatzmöglichkeiten von Musik im Italienisch- und B/K/S-Unterricht / vorgelegt von Miriam Haas
Verfasser/ VerfasserinHaas, Miriam
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig Ingeborg
Erschienen2012
Umfang135 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Grammatikunterricht / Musik / Grammatikunterricht / Musik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49298 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Grammatik, die ins Ohr geht [2.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Einführung des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS) im Jahr 2001 hat die Fremdsprachendidaktik und -methodik stark beeinflusst. Oberstes Ziel des am GERS orientierten Fremdsprachenunterrichts (FUs) an Schulen ist, Lernende zu sozial Handelnden zu erziehen und so die interkulturelle Kommunikation zu fördern. In einer fremden Sprache erfolgreich zu kommunizieren setzt jedoch Regelkenntnisse voraus, ohne die eine Verständigung nur schwer möglich ist. Vor diesem Hintergrund setzt sich die Diplomarbeit mit dem Einsatz von Musik im Grammatikunterricht (GU) auseinander und behandelt die Fragen, wie sich durch Lieder Grammatik im FU vermitteln lässt und welche Vorteile damit verbunden sind. Die Arbeit ist in drei Abschnitte gegliedert. Im ersten Abschnitt wird der FU im Kontext des GERS betrachtet und seine Ziele definiert. Der theoretische Teil stellt das Lernen von Fremdsprachen mit Musik aus lerntheoretischer, psychologischer und neurobiologischer Sicht dar und motiviert so den Einsatz von Liedern im GU. Auf dieser Grundlage diskutiert der praktische Teil Didaktisierungsmöglichkeiten von Liedern zur Grammatikvermittlung im FU. Eine Analyse ausgewählter Italienisch- und Kroatisch-Lehrwerke zeigt, ob und wie Lieder im FU bereits verwendet werden. Im Anschluss daran wird eine Lehreinheit konzipiert, die das Imperfetto mit einem dafür geeigneten italienischen Lied vermittelt. Zudem werden passend Aufgaben und Übungen für die drei Hörphasen zu weiteren Themenbereichen erarbeitet, um beispielhaft zu zeigen, dass sich Lieder für die Vermittlung von Grammatik und anderen sprachrelevanten Inhalten im Rahmen des am GERS orientierten FUs eignen.

Zusammenfassung (Englisch)

The introduction of the Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) in 2001 has strongly influenced foreign language didactics and teaching methods. By now CEFR-oriented foreign language teaching at school first and foremost aims at educating students to become social actors and thereby facilitating cross-cultural communication. However, communicating successfully in a foreign language strongly depends on knowing the rules and structure of the language; otherwise the communication process can seriously be disturbed. According to this, the diploma thesis deals with the adoption of music in grammar teaching and poses the following question: How can songs effectively be used to teach grammar and which advantages are linked to this approach? The thesis is divided into three sections. In the first one, foreign language teaching is related to CEFR to define its aims. Next, the theoretical section illustrates the idea of using music in foreign language teaching by taking learning theories, psychology and neurobiology into account. Thus, a clear motivation for the use of songs in teaching grammatical structures is given. Based on these results, the last part of the thesis deals with the implementation of songs in teaching grammar. An analysis of selected Italian and Croatian textbooks shows, to which extend music is already being used for teaching purposes. In addition to this, a lesson plan is designed, which is built around an Italian song suited for working on the grammar topic of Imperfetto. Addressing further topics, exercises are developed for each of the three listening phases. In this way it is exemplified, that songs are well suited to teach grammar and language-relevant topics as part of CEFR-oriented foreign language teaching.