Titelaufnahme

Titel
Die Eingetragene Partnerschaft und das Kindschaftsrecht : eine rechtshistorische Darstellung im Ländervergleich Österreich und Deutschland / von Simone Leitner
Verfasser/ VerfasserinLeitner, Simone
Begutachter / BegutachterinPrettenthaler-Ziegerhofer Anita
Erschienen2013
UmfangIV, 70 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Registrierte Partnerschaft / Kindschaftsrecht / Deutschland / Österreich / Registrierte Partnerschaft / Kindschaftsrecht / Deutschland / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49226 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Eingetragene Partnerschaft und das Kindschaftsrecht [0.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem österreichischen Eingetragene Partnerschaft-Gesetz und vergleicht dieses mit dem deutschen Lebenspartnerschaftgesetz. Die Arbeit beginnt mit einem rechtshistorischen Abriss der gleichgeschlechtlichen Liebe und gewährt somit einen Einblick in die Entkriminalisierung der Homosexualität. Der Schwerpunkt dieser Diplomarbeit liegt sodann auf dem Kindschaftsrecht und den sogenannten ?Regenbogenfamilien?. Die Hauptfrage der Arbeit ist, ob es durch das Eingetragene Partnerschaft-Gesetz zu weiteren Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung kommt und inwiefern diese durch Neuerungen beseitigt werden könnten. Durch den Vergleich von deutschem Lebenspartnerschaftsgesetz und österreichischem Eingetragene Partnerschaft-Gesetz, soll das Diskriminierungspotential des Eingetragene Partnerschaft-Gesetzes verdeutlicht werden und mögliche Verbesserungsvorschläge, in Anlehnung an die deutsche Rechtsordnung, aufgezeigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the Austrian civil union law, and compares it with the German civil union law. The work begins with a historical legal overview of same-sex love and thus grants a glimpse of the decriminalization of homosexuality. The focus of this thesis concerns the law on family matters and the so called "rainbow families". The main question of this paper is whether the Austrian civil union law leads to further discrimination based on sexual orientation and how it can be eliminated through reforms. Through the comparison of German with Austrian civil union law, the potential for discrimination of the Austrian civil union law is to be clarified and possible improvement suggestions are presented in accordance with the German legal system.