Bibliographic Metadata

Title
Wettbewerb, Markteintrittsbarrieren und der freiwillige Umstieg auf IFRS : eine empirische Untersuchung über die treibenden Faktoren / Oliver Schinnerl
AuthorSchinnerl, Oliver
CensorWagenhofer, Alfred ; Leopold-Wildburger, Ulrike
Published2012
DescriptionIX, 160 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Diss., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Rechnungslegung / International Financial Reporting Standards / Rechnungslegung / International Financial Reporting Standards / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-49034 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Wettbewerb, Markteintrittsbarrieren und der freiwillige Umstieg auf IFRS [2.73 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit untersucht den Einfluss der Marktstruktur auf die Entscheidung von Unternehmen, freiwillig internationale Rechnungslegungsstandards anzuwenden. Durch die Beantwortung dieses Themas schließt diese Arbeit eine Lücke in der Literatur. Diese hat sich bislang zur Beantwortung der Frage nach den treibenden Faktoren überwiegend auf die positiven Effekte der freiwilligen Anwendung von internationalen Rechnungslegungs-standards, wie etwa beispielsweise eine erleichterte Kapitalaufnahme, fokussiert. Den Vorteilen eines erhöhten Informationsausweises, der mit der freiwilligen Anwendung von IFRS einhergeht, stehen jedoch auch Nachteile in Form von proprietären Kosten gegenüber. Diese Kosten entstehen auf Grund eines Wettbewerbsnachteils durch die nun besser informierten Konkurrenten. Unternehmen sehen sich daher einem Trade-Off zwischen, den mit einer Erhöhung des Informationsausweises verbundenen, zu generierenden Vorteilen und den damit einhergehenden, möglichen Nachteilen gegenüber. Diese Nachteile sind abhängig von der Marktstruktur der jeweiligen Branche, in der das Unternehmen tätig ist. In dieser vorliegenden Untersuchung ist es gelungen, zur Bestimmung der Marktstruktur bestimmte Größen zu benutzen, welche den existierenden Wettbewerb einfangen, Größen, die den potentiellen Wettbewerb erfassen und insbesondere Größen, welche die Profitabilität und das Wachstum des Marktes zeigen. Es zeigt sich im Großen und Ganzen, dass der freiwillige Umstieg positiv mit dem bereits existierenden und negativ mit dem potentiellen Wettbewerb einhergeht. Dies steht im Einklang mit den Hypothesen, nach denen Unternehmen die Wettbewerbsintensität bzw. die proprietären Kosten, bei der Entscheidung, ob sie freiwillig auf IFRS umsteigen sollen mitberücksichtigen.

Abstract (English)

This study examines the impact of the market structure on the decision of firms to voluntarily adopt international accounting standards. By adressing this question, this study closes a gap in the literature. Most studies examining the question of the driving factors mainly focus on the positive effects of the voluntary adoption of international accounting standards, such as facilitating the raise of capital. Besides some benefits of increased disclosure, which are associated with the voluntary adoption of IFRS, there are also possible disadvantages in terms of proprietary costs. These costs are incurred through a competitive disadvantage, from now better informed competitors. Enterprises face a trade-off between the benefits and possible disadvantages. The disadvantages depend on the market structure of the market in which the company operates. This study uses variables that capture the existing competition, variables that capture the potential competition and variables showing the profitability and growth of the market to determine the market structure. I demonstrate that the voluntary adoption of IFRS is positively correlated with the existing competition and negatively correlated with the potential competition. This is consistent with the hypotheses by which firms consider the intensity of competition respectively the proprietary costs for the decision whether to voluntarily switch to IFRS or not.