Titelaufnahme

Titel
Die Darstellung "böser" junger Frauen im Hollywoodfilm - aufgezeigt an Hand des Filmbeispiels "Eiskalte Engel" / vorgelegt von Theresa Ritter
Verfasser/ VerfasserinRitter, Theresa
Begutachter / BegutachterinHeimerl Theresia
Erschienen2013
Umfang150 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Junge Frau <Motiv> / Böse Frau / Film / Junge Frau <Motiv> / Böse Frau / Film / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48928 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Darstellung "böser" junger Frauen im Hollywoodfilm - aufgezeigt an Hand des Filmbeispiels "Eiskalte Engel" [1.64 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird die Frage nach der Darstellung des (jungen) weiblichen Bösen im Hollywoodfilm,analysiert an Hand diverser Filme, insbesondere des Filmbeispiels ?Eiskalte Engel?, gestellt.Die Fragestellungen beziehen sich auf den Unterschied der Darstellung des weiblichen Bösen im Allgemeinen und der des jungen weiblichen Bösen im Besonderen,sowie auf die Verbindung des Bösen mit weiblicher Sexualität und Erotik.Um diese Fragen beantworten zu können,werden im Rahmen dieser Arbeit diverse Filme zu der Darstellung der Femme Fatale,der Darstellung des jungen weiblichen Bösen sowie der Film ?Eiskalte Engel?,an Hand einer erkenntnisorientierten Filmanalyse analysiert,welche sich mit der Präsentation des Bösen auf den Ebenen des Visuellen, des Darstellerischen und des Auditiven befasst.Diese Analyseergebnisse werden mit der Präsentation des weiblichen Bösen in theologischer Hinsicht und dessen religionswissenschaftlicher Herkunft und somit Erklärung,an Hand wissenschaftlicher Texte verbunden und dadurch erläutert.Abschließend erfolgt eine Analyse der Beziehung von weiblicher Sexualität/Erotik mit der Darstellung und Verbindung dieser mit dem weiblichen Bösen.Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen, dass in der gesamten Geschichte der Darstellung des weiblichen Bösen,ihm nicht zugestanden wird,diese spezielle Rolle innezuhaben.Die hierarchischen und heteronormativen Geschlechterverhältnisse werden in allen Filmbeispielen ungebrochen wieder rekonstruiert und das weibliche Böse vernichtet,ausgeschaltet oder von Männern oder der Gesellschaft in patriarchale Verhältnisse eingegliedert.Ein weiteres Ergebnis ist die Tatsache,dass freie,aktive und von Männern unbestimmte,weibliche Sexualität immer noch als etwas Böses gesehen und dargestellt wird.Auch wurde im Zuge der Erstellung dieser Arbeit ersichtlich,dass insbesondere das Thema der Darstellung des jungen weiblichen Bösen im Film,ein noch kaum behandeltes und der Aufklärungsbedarf diesbezüglich ein sehr großer ist.

Zusammenfassung (Englisch)

This masterthesis discusses the representation of the young feminine evil in Hollywoodmovies,analyzedon certain movie examples,especially the movie ?Eiskalte Engel?.The main questions are about the differences in the representation of the feminine evil in general and the young feminine evil in particular,as well as the connection of evil with feminine sexuality and eroticism.To enable it to answer these questions within this masterthesis,different movies concerning the representation of the ?Femme Fatale?,the presentation of the young feminine evil,as well as the movie ?Eiskalte Engel", had been analyzed with the awareness orientated movie analyses,which attends to the representation of the evil on the levels of the visual,the acting and the auditive.The results of the analysis are connected with the representation of the feminine evil from a theological and religious studies derivation and therefore an explanation of that,which is exposed in terms of different academic and scientific literature.Concluding occurs an analysis of the relationship between feminine sexuality/eroticism and its representation,as well as its connection with the feminine evil.The results of this thesis expose,that during the whole history of the representation of the feminine evil,women are not conceded to hold this special role.The hierarchical and heteronormativ gender-conditions are unbowed reconstructed in the movies and at the end,the feminine evil gets destroyed,spoilt or reincorporated into the patriarchal structures by men.Another result of this thesis is the fact,that active,freely and by men indefinite feminine sexuality in movies, is still seen and represented as something evil.During the development of the thesis,the fact,that especially the topic of the representation of the young feminine evil in movies is a mostly unknown and academic unprocessed one,became obvious and showed, that also its need of enlightenment is a very big one.