Titelaufnahme

Titel
Weiterbildung als Chance?! : Problemfelder und Lösungsansätze zur Bildungsbenachteiligung von Migrant/innen / vorgelegt von Kerstin Elisabeth
Verfasser/ VerfasserinKarlin, Kerstin Elisabeth
Begutachter / BegutachterinSprung Annette
Erschienen2012
Umfang113 Bl. : 2 Zsfassungen + 2 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Einwanderer / Bildung / Einwanderer / Bildung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48680 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Weiterbildung als Chance?! [1.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit bezieht sich auf die Identifizierung von ursächlichen Barrieren sowie möglicher Lösungsansätze für Migrant/innen. Dahingehend wird angenommen, dass Migrant/innen in der österreichischen Weiterbildung aufgrund spezifischer Problemfelder unterrepräsentiert sind. Die Ergebnisse der Literaturrecherche stützen diese Annahme. Die Resultate der empirischen Untersuchung zeichnen ein ähnliches Bild, wonach Migrant/innen seltener an Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen. Im Rahmen der qualitativ-empirischen Forschung werden Trainer/innen, die in der beruflichen Weiterbildung tätig sind, hinsichtlich ihrer Meinungen befragt. Dies erfolgt im Rahmen von Interviews, die sowohl auf Komponenten des Expert/innen- als auch des Problemzentrierten Interviews zurückgreifen. Anschließend wird das gewonnene Material mittels der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet. Demnach sind rechtliche Rahmenbedingungen (kanalisierter Zugang zum Arbeitsmarkt, fehlende Anerkennung von Bildungsabschlüssen), Informationsdefizite, diskriminierende Praktiken, sprachliche Barrieren und eine fehlende Adaptierung von Weiterbildungskursen hinsichtlich der spezifischen Bedürfnisse von Migrant/innen die wichtigsten Problemfelder, die es zu bearbeiten gilt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Basis für einen wertschätzenden Umgang mit Heterogenität in institutionalisierten Lernsettings eine offene und kompetente Thematisierung und ein dahingehender Umgang mit kulturellen Unterschieden ist. Neben einer Sensibilisierung der Mitarbeiter/innen ist es zusätzlich notwendig, adäquate institutionelle und strukturelle Rahmenbedingungen bereitzustellen. Es sind nicht nur Migrant/innen und Trainer/innen für gelingende Weiterbildung verantwortlich, vielmehr müssen alle Beteiligten einen spezifischen Beitrag leisten. Eine Erhöhung des Bewusstseins seitens der Politik und der Weiterbildungseinrichtungen für die Bedürfnisse von Migrant/innen ist somit essentiell.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with problems immigrants face in Adult Education in Austria.The aim of the thesis isto point out parentalobstacles and potential approaches for immigrants. Interpreted thus that the author of this thesis hypothesise that immigrants are underrepresented and disadvantaged in Adult Education. Due to literature research the author was able to detect this hypothesis.The empiricalresearchsupportsthe author?s pointofview also. The researchfor this relies on the analysis of interviews with experts in a problem centred way. The material was analysed according to the systematic content analysisfrom Mayring. The results show that the judicial framework (restricted admission to the labour market, a want of appreciation of graduations), a lack of information (concerning the structure of the Austrian education system), discriminatingpractices,linguisticproblems and an absence of specific didactical methods in courses are the major barriers for immigrants. For handling heterogeneity an open-minded and professional acquaintance is the most important thing.The awareness of coaches for the importance of the resource diversity must be raised. In addition it is necessary to implement suitable institutional and judicial framework. Thus not only immigrants and coachers are in charge of successful Adult Education, all participants have to contribute. An increasing awareness on the part of politics and institutions of Adult Education for the needs and problems of immigrants is therefore necessary.