Titelaufnahme

Titel
Wald als Bildungs- und Entwicklungsraum für Mädchen und Buben / vorgelegt von Michaela Kober
Verfasser/ VerfasserinKober, Michaela
Begutachter / BegutachterinWustmann Cornelia
Erschienen2013
Umfang110 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Wald <Landkreis Sigmaringen> / Pädagogik / Wald <Landkreis Sigmaringen> / Pädagogik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48549 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wald als Bildungs- und Entwicklungsraum für Mädchen und Buben [7.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kindheit ist heute immer stärker von körperlichen und geistigen Störungen geprägt. Viele Kinder haben Gewichtsprobleme, Haltungsschäden und motorische Störungen. Sie zeigen eine niedrige Frustrationstoleranz, geringe Konfliktfähigkeit, haben Aufmerksamkeitsstörungen, sind oftmals aggressiv und leiden zunehmend an Depressionen. Diese Entwicklungsauffälligkeiten und Zivilisationskrankheiten betreffen die gesamte Persönlichkeit von Kindern. Die meisten davon sind auf Bewegungsmangel und fehlende Naturerfahrungen zurückzuführen. Basierend auf der ursächlichen und natürlichen Verbindung von Körper und Geist werden die motorischen, sensorischen, emotionalen, sozialen und kognitiven Entwicklungs-schritte bis zum Schulalter beschrieben, in Zusammenhang gebracht und auf das Konzept des Waldkindergartens übertragen. Ein Kindergarten, der in der freien Natur stattfindet, kann dem natürlichen Bewegungsdrang eines Kindes auf vielfältige Weise entsprechen. Aufgrund des engen Zusammenhangs der geistigen und körperlichen Elemente scheint der Waldkindergarten die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung von Kindergartenkindern optimal fördern und damit jenen negativen Entwicklungstendenzen entgegenwirken zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays childhood is affected by bodily and mental disorders. Many children have problems with their weight, postural deformities and movement disorders. They show little frustration tolerance, little ability to deal with conflict, are afflicted by attention deficit disorders, are aggressive and suffer increasingly from depression. These development disorders and lifestyle diseases affect the whole personality of children. Most of them are caused by physical inactivity and missing experiences with nature. Based on the causal and natural connection between body and mind, the movement, the sensorial, the emotional, social and cognitive steps in development until school age are described, associated and assigned to the concept of forest kindergartens. A kindergarten which takes place in nature is able to correspond to the natural need of movement children have in diverse ways. Due to the close relation of bodily and mental elements a forest kindergarten seems to encourage the holistic personal development in an ideal way.