Titelaufnahme

Titel
Euskadi Herria - Nationalismus, Identität und Athletic Club / vorgelegt von Stefan Silversius Binder
Verfasser/ VerfasserinBinder, Stefan Silverius
Begutachter / BegutachterinKonrad Helmut
Erschienen2013
Umfang117 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Baskenland / Nationalismus / Fußball / Baskenland / Nationalismus / Fußball / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48519 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Euskadi Herria - Nationalismus, Identität und Athletic Club [0.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Fußball - ein besonderer Ausdruck der baskischen Identität. Athletic Club de Bilbao nimmt eine entscheidende Rolle bei der Identifizierung ein. Wie schafft es ein Verein jedoch, zusammen mit seinen Anhängern, den Sport als Sprachrohr für Forderungen wie Unabhängigkeit zu gewinnen? Um die Situation des Baskenlandes verstehen zu können, wird in der Arbeit zuerst ein Überblick geschaffen. Danach wird das Phänomen Nationalismus Allgemein und dann speziell für Baskenland betrachtet. Die Faktoren der baskischen Identität veränderten sich im Laufe der Jahrzehnte. Nicht mehr der ethnische Aspekt liegt im Vordergrund, sondern der Wille zur baskischen Kultur und zum Land selbst. Diese Veränderungen in der Gesellschaft sind im Nationalismus, der Identität und im Verein gleichermaßen zu erkennen. Für das Entstehen der Identität sind vor allem die kollektiven und kulturellen Gedächtnisse ein entscheidender Aspekt, wobei hier Maurice Halbwachs sowie Jan und Aleida Assmann die Grundvoraussetzungen liefern. Athletic Club de Bilbao versucht mit seiner Philosophie (nur baskische Spieler) zum einen, gegen den modernen Fußball anzukämpfen und zum anderen, ein Symbol für die baskische Kultur darzustellen. Die große Familie, wie sie sich selbst bezeichnen, ist im Stadion vereint und lässt den internen Konflikt ein wenig vergessen. Gemeinsam wird versucht die Aufmerksamkeit auf die baskische Situation zu richten. Der Sport und seine Anhänger haben nicht nur bewiesen, dass es Wert ist sie wissenschaftlich zu untersuchen, sondern auch, dass die Menschen durch den Sport ein Medium gefunden haben, um ihre Emotionen, Wünsche und Bedürfnisse Ausdruck zu verleihen. Chronologien, Zeitungsausschnitte und wissenschaftliche Arbeiten über das Baskenland, Identität, Fußball und den Verein selbst, geben eine gute Grundlage an Literatur.

Zusammenfassung (Englisch)

Football as an expression for the Basque identity. Athletic Club de Bilbao plays a prominent role in this identification. How can a football club and its supporters use the sport as a mouthpiece for claims like independence? To understand the situation, this work starts with a general overview of the Basque country. Afterwards the phenomenon nationalism will be investigated in general and in addition especially in the Basque area. Over the decades the factors concerning the Basque identity have changed. The ethnic aspect is not the main one anymore, but the will to the Basque culture and the country is getting more and more important. These changes in society can be detected likewise in nationalism, identity and the club itself. Collective and cultural memories are the crucial aspects for developing identities, whereupon Maurice Halbwachs and Jan and Aleida Assmann provide the basic conditions. Athletic Club de Bilbao?s understanding of being a symbol for the Basque culture and coincidentally struggling against current evolutions in modern football is to have only Basque team members playing. The team members and their supporters consider themselves as one big family, trying to gain more attention to the current Basque situation as well as trying to fade out their internal conflict for a moment. The sport and its followers not only proved, that it is worth it to scientifically investigate them, but also that through the sport the mass got a medium to express their emotions, desires and needs. Chronologies, reports and scientific papers about the Basque country, identity, football and the club itself provide a good basis of literature research.