Titelaufnahme

Titel
Credit risk management for corporates / Angelos Efthimiou
Verfasser/ VerfasserinEfthimiou, Angelos
Begutachter / BegutachterinMestel Roland
Erschienen2013
Umfang75 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Kreditrisiko / Unternehmen / Kreditrisiko / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48386 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Credit risk management for corporates [0.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Management von Kreditrisken war lange Zeit ein Thema, welches von Unternehmen nur zögerlich angenommen wurde. Dies hat sich mit der Finanzkrise drastisch geändert. Es ist heutzutage schwer das Risiko eines Staatsbankrott in Europa oder die Insolvenz einer traditionsreichen U.S. Bank zu ignorieren. Durch die Ereignisse der letzten Jahre ist das Kreditrisiko stärker in den Fokus vieler Geschäftsführer gerückt. Nichtsdestotrotz fehlt es vielen Risikomanagern an Werkzeugen, um diese Risiken effektiv zu steuern. Der in dieser Arbeit beschriebene Prozess basiert auf drei Teilprozessen, welche mit der Definition einer Kreditrisikostrategie und der Identifikation der Risiken beginnt. Diese Masterarbeit richtet sich an Großunternehmen und daher werden in diesem Kapitel auch Argumente diskutiert, welche die Einführung des Kreditrisikomanagements in solchen verteidigt. In der zweiten Phase werden Modelle betrachtet, die den Versuch anstellen Kreditrisiken mittelsKennzahlen wie der Ausfallswahrscheinlichkeit zu quantifizieren. Diese werden anhand von praxisrelevanten Beispielen diskutiert. Einer der Schwerpunkte liegt auf der kritischen Auseinandersetzung mit den zugrundeliegenden Theorien, da das blinde Vertrauen in quantitative Modelle bereits in vielen Fällen zu Fehleinschätzungen geführt hat. Im letzten Teil des Kapitels werden Manahmen wie Limits oder Kreditvereinbarungsklauseln zur Risikominderung diskutiert. Anschlieend soll ein kurzer Exkurs zeigen, wie auch Kreditderivate zum Transfer von unerwünschten Risiken beitragen können. Im letzten Kapitel werden die Überwachung der tatsächlichen Risikoposition und der Audit des dargestellten Prozesses erörtert. Viele der Methoden stammen aus dem Finanzsektor, da in Banken und Versicherungen das Management von Kreditrisiken eine lange Tradition hat. Obwohl die Branche momentan stark in der Kritik steht, so kann man doch vieles von den grundlegenden Prinzipien lernen.

Zusammenfassung (Englisch)

Credit risk management has traditionally been a topic that corporates took not much notice of. This changed dramatically with the financial crisis as it became dificult to ignore the possibility of government defaults in Europe or the collapse of established U.S. banks. Credit risks moved closer to the spotlight of corporate executives but still many risk managers lack the expertise and tools in order to manage this kind of risks. This thesis serves as a useful guide that helps to make the rst step towards integrating credit risks in the corporate risk management framework. The three step credit risk cycle presented in this document starts with the creation of a credit risk strategy and the identification of potentials risks. This part provides the reader with arguments that can help to justify the introduction of credit risk management in a non financial organization. The second phase focuses on models that try to quantify the identified risks. Indicators like the probability of default or the credit value at risk will be discussed based on simple but realistic examples. However, the presented theories will be challenged so that the reader can acquire an understanding that goes beyond application. Blind faith in quantitative models hasreportedly led to serious misjudgments of the underlying risks and therefore their critical analysis is a key point. The quantification of credit risks forms the base for the mitigation strategy. Next to organizational mitigation tools like limits or collaterals a brief overview on credit derivatives demonstrates how unwanted risks can be transferred. The last chapter covers the topics of monitoring the risk position and the auditing of the credit risk process. Most of the presented ideas and tools are well established methods from the financial industry. Although praise is hard to find for banks these days, there is yet a lot of value in their core credit risk management principles.