Titelaufnahme

Titel
Übergewicht und Adipositas, eine vielschichtige Thematik : zur Befindlichkeit von betroffenen Jugendlichen / vorgelegt von Enengl Silke
Verfasser/ VerfasserinEnengl, Silke
Begutachter / BegutachterinReicher Hannelore
Erschienen2013
UmfangIX, 213, XIX S. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl.
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Jugend / Fettsucht / Jugend / Fettsucht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-48173 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Übergewicht und Adipositas, eine vielschichtige Thematik [2.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Befinden von übergewichtigen und adipösen Jugendlichen steht im Fokus der vorliegenden Masterarbeit. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Befindlichkeitszustand der betroffenen jungen Menschen zu ergründen und auf mögliche Störungen oder Belastungen der Befindlichkeit aufmerksam zu machen. Die Befindlichkeit generell entwickelt sich im Austausch zwischen Personen und ihrer Umwelt und beeinflusst, ob sich ein Mensch gesund oder krank fühlt. Wie die Fachliteratur zeigt, liegt die Annahme nahe, dass aufgrund der stigmatisierenden Sichtweise von übergewichtigen und adipösen Personen seitens der Gesellschaft die Befindlichkeit der Betroffenen negativ beeinflusst wird. Zudem ist das Jugendalter mit den entwicklungsspezifischen Veränderungen eine besonders sensible Phase in Bezug auf Befindlichkeitsprobleme. Im Rahmen einer qualitativen Interviewstudie wurden zwölf betroffene Jugendliche zu ihrem Befinden im körperlichen, emotionalen und sozialen Bereich befragt, um die subjektive erlebte Befindlichkeit beschreiben zu können. Die mittels qualitativer Inhaltsanalyse gewonnenen Ergebnisse weisen auf belastende Aspekte in allen drei Befindlichkeitsbereichen hin. Eine Schlüsselrolle dabei kommt dem sozialen Umfeld zu, das das von der Norm abweichende Erscheinungsbild der Jugendlichen abwertet. Aus der Untersuchung konnten folgende die Befindlichkeit belastenden Faktoren identifiziert werden: Der starke Wunsch nach einer Gewichtsabnahme, das Nichterreichen gesetzter Ziele, die häufig vorhandene Emotion Wut, wahrgenommene Vorurteile und verletzende Verhaltensweisen. Generell belegen die Ergebnisse die große Bedeutung des subjektiven Befindens bei den betroffenen Jugendlichen. Das Wissen um diese Befindlichkeitsproblematik von übergewichtigen/adipösen Jugendlichen kann dazu beitragen, wirksame Unterstützungsangebote durch Einbindung sozialpädagogischer Aspekte adäquater zu gestalten.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the mental state of overweight and obese adolescents. The aim of the thesis is to fathom the mental state of young, affected people in order to draw attention to potential aberration or stress regarding their mental state. A person?s mental state is generally developed through interaction with other persons and the surrounding world and thus has an influence on whether a person feels healthy or sick. Existing literature on this issue adverts to the obvious hypothesis that the mental state of overweight and obese people is negatively affected by a stigmatized perception of such persons by society. Adolescence and its specific developmental changes is furthermore a particularly sensitive phase in development with regard to mental dysfunction. In the course of a qualitative interview study twelve adolescents with severe overweight/obesity were interviewed regarding their physical, emotional and social state, allowing a description of the subjectively experienced mental state. Results gained by means of a qualitative content analysis point towards negative factors in all of the three aspects investigated. The social environment takes a key role since it deprecates the norm divergent appearance of these adolescents. The study results identify the following factors as affecting the adolescents? mental state negatively: the strong desire for a loss of weight, the non-attainment of goals set, the frequent experience of the emotion rage, prejudices noticed by the adolescents as well as hurtful behavior. In general, the results substantiate the significance of the subjective mental state of the affected adolescents. The knowledge about the problematic nature of the mental state of overweight/obese adolescents can contribute to a more adequate design of effective support programs through the integration of socio-pedagogical aspects.