Titelaufnahme

Titel
Novel transition metal complexes with sulfur containing pyridazine ligands / Gernot Nuss
Verfasser/ VerfasserinNuss, Gernot
Begutachter / BegutachterinPietschnig, Rudolf ; Kappe, Christian Oliver
Erschienen2012
UmfangXIV, 153 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Pyridazin / Ligand / Übergangsmetallverbindungen / Pyridazin / Ligand / Übergangsmetallverbindungen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-47987 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Novel transition metal complexes with sulfur containing pyridazine ligands [12.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Dissertation Gernot Nuss?Neue Übergangsmetallkomplexe mit Schwefel enthaltenden Pyridazinliganden?Es wurde erreicht, neue weiche Skorpionatliganden herzustellen, welche Pyridazin-3-thion enthalten, was dadurch interessant ist, da die Koordinationschemie dieses schwefelenthaltenden Heterocyclen noch unerforscht ist. Die Koordinationschemie der Liganden mit Cobalt, Nickel und Kupfer wurde untersucht. Die Reaktion mit Cobalt- und Nickelsalzen ergab eine Aktivierung der B-H Bindung des Liganden, die in der Bildung von seltenen Boratran Komplexverbindungen resultierte, welche eine ?-dative Bindung vom Metall zum Bor aufweisen. Diese paramagnetischen Komplexe wurden mittels Röntgenkristallstrukturanalyse charakterisiert und weiters mittels Faradayscher Waage auf die Anzahl der ungepaarten Elektronen hin untersucht. Die Reaktion von K[TntBu] mit Kupfersalzen ergab in Dichlormethan als Lösungsmittel das zweite in der Literatur bekannte Kupferboratran, aber mit einer signifikant stärkeren Cu?B Bindung. Im Gegensatz dazu zeigte die Reaktion in THF die Bildung eines dimeren Kupferkomplexes, welcher eine 3-Zentren-2-Elektronen B-H???Cu Bindung aufweist. Weiters wurden analoge Kupferkomplexe mit verschiedene Phosphanen hergestellt und charakterisiert. Weiters wurde auch der Hybridskorpionat Ligand Na[HB(mimMe)2PntBu)] hergestellt, welcher zwei Methimazolyl-und eine Pyridazin-3-thionyl Einheit aufweist. Dieser wurde mit Kupfersalzen umgesetzt, und mittels NMR charakterisiert, was auf eine dimere Struktur schließen lässt. Weitere Zugabe von Phosphanen ergab hierbei verzerrt tetraedrische Kupferkomplexe mit einer 3-Zentren-2-Elektronen B-H???Cu Bindung. Es gelang hierbei die Untersuchung von [Cu von 25.4 kJ/mol.

Zusammenfassung (Englisch)

Dissertation Gernot Nuss?Novel Transition Metal Complexes With Sulfur Containing Pyridazine Ligands?The synthesis of novel soft scorpionate ligands containing pyridazine-3-thione was accomplished. These ligands, which gain its relevance due to the totally unexplored coordination chemistry of pyridazine-3-thione, consist of the general formula K[TnR] (R = Me, tBu, Ph). The coordination chemistry of the ligands toward cobalt, nickel and copper was investigated. The reaction with cobalt- and nickel salts revealed an activation of the B-H bond of the ligand followed by the formation of rare boratrane complexes, which exhibit a ?-dative M?B bond. The paramagnetic complexes were characterized by X-ray crystallography and further analyzed employing a Faraday balance to determine the number of unpaired electrons. Supportive DFT calculations were employed for the better understanding of the M?B bond. The reaction of K[TntBu] with copper salts revealed the formation of the second copper boratrane in the literature with a shorter Cu-B bond compared to the other. In contrast to this, reaction in THF as solvent gave a dimeric copper complex, revealing a 3-center-2-electron B-H???Cu bond. Furthermore, copper complexes with various phosphane ligands were synthesized and characterized. The hybrid scorpionate ligand Na[HB(mimMe)2PntBu)] was synthesized, bearing two methimazolyl-and one pyridazine-3-thionyl unit. It was reacted with copper salts and characterized by NMR, pointing toward a dimeric structure. Further addition of phosphanes to the reaction mixture gave distorted tetrahedral copper complexes exhibiting a 3-center-2-electron B-H???Cu bond. [Cu