Bibliographic Metadata

Title
Auswirkungen von EU-Regelungen auf den Umgang steirischer Gemeinden mit dem Thema Energie : eine Fallstudienanalyse mit speziellem Fokus auf die drei steirischen Gemeinden Weiz, Gabersdorf und Liezen / vorgelegt von Margit Bauer
AuthorBaier, Margit
CensorPosch Alfred
Published2013
DescriptionXI, 106 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Steiermark / Gemeinde / Energiepolitik / Europäische Union / Steiermark / Gemeinde / Energiepolitik / Europäische Union / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-47905 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Auswirkungen von EU-Regelungen auf den Umgang steirischer Gemeinden mit dem Thema Energie [1.67 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Energie begleitet uns auf jedem Schritt und ist eine grundlegende Notwendigkeit allen Wirtschaftens und aller Facetten des gesellschaftlichen Lebens. Besonders in Zeiten von Rohstoffverknappung und steigenden Energiepreisen, sowie der drohenden Gefahren durch den Klimawandel wird der Ruf nach einem ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Energiesystem, nicht nur in Österreich sondern in ganz Europa laut. An oberster Verwaltungsebene bestimmt die EU immer mehr, wie das europäische Energiesystem auszusehen hat. An unterster Ebene der Verwaltungshierarchie stehen die Gemeinden, die durch die Nähe zur Bevölkerung enorme Möglichkeiten zur Beeinflussung des Energiebereichs aufweisen. Das Gemeindeenergiesystem im Sinne der organisatorischen Verwaltungseinheit Gemeinde und seine Möglichkeiten zur Gestaltung der Energiesituation in der Steiermark, sowie die Reaktionen auf Vorschreibungen von nationaler, subnationaler und europäischer Ebene auf Seiten der Gemeinde werden behandelt.Durch Analyse der theoretischen Grundlagen, Erstellung einer Stakeholderanalyse des Gemeindeenergiesystems und einer Fallstudienanalyse dreier steirischer Gemeinden, sowie die Modellierung der Zusammenhänge mithilfe von Wirkungsdiagrammen vor und nach Einbeziehung der Ergebnisse aus den Fallstudien, werden neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen EU-Regelungen und der lokalen Energiepolitik in den Gemeinden gewonnen.Die Ergebnisse lassen auf einen geringen direkten Einfluss von EU-Regulierungen auf die Gemeindeenergiepolitik schließen und zeigen auf, dass Fortschritte im Energiesystem einer Gemeinde hauptsächlich durch engagierte Personen in der Gemeindeverwaltung und Eigeninitiative erzielt werden. Allerdings stellt sich auch heraus, dass die gesetzlichen Vorschriften vor allem für nicht energiepolitisch engagierte Gemeinden von großer Bedeutung sind, da nur so die flächendeckende Annäherung des Energiesystems an einen energiesparenden und nachhaltigen Zustand erfolgen kann.

Abstract (English)

Energy is a key factor in all our lives and also a necessity in all kinds of economic activities and throughout all social aspects of society. Especially in times of restricted resource availability, rising energy costs and the constant threat concerning climate change, the need for ecological, economical and social sustainability in energy systems not only in Austria, but also on a European scale, becomes urgent. The EU keeps increasing regulation concerning energy systems from top down, while the municipalities at the bottom of the organizational hierarchy have immense potential of developing a sustainable energy system due to the close contact to the citizens. This thesis deals with the municipal energy system as an organizational administration unit at the level of the municipality and its possibilities to influence the energy situation in Styria. Furthermore it reveals the reactions of the municipality to top-down legislative from the European, national and sub-national level.New findings on the connection between EU regulation and municipal energy policy will be made by firstly a research of the theoretical basics, secondly a stakeholder analysis on the municipal energy system, thirdly a case study analysis on three Styrian municipalities and fourthly the modeling of this relation in two causal loop diagrams that depict the correlation before and after the implication of the case studies.The results show a relatively weak direct influence from the EU regulations on the municipal energy policy and also that most achievements concerning the optimization of the municipal energy system are made because of the dedication and commitment, as well as the proactive behavior of those involved in the planning and coordination of the energy policy. The findings also revealed that laws, especially for uninvolved municipalities regarding the energy topic, can be necessary to guarantee the ubiquitous development of the energy system towards sustainability.