Titelaufnahme

Titel
Die europäischen Höchstgerichte : eine rechtshistorische vergleichende Darstellung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR) und des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) / von Robert Haslacher
Verfasser/ VerfasserinHaslacher, Robert
Begutachter / BegutachterinPrettenthaler-Ziegerhofer Anita
Erschienen2012
UmfangIII, 100 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterEuropäischer Gerichtshof für Menschenrechte / Europäischer Gerichtshof / Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte / Europäischer Gerichtshof / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-47812 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die europäischen Höchstgerichte [2.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit den Europäischen Höchstgerichten, dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Sie sind aus dem Wunsch nach Sicherheit, Frieden und Stabilität entstanden und versuchen auf unterschiedliche Weise diese Wünsche zu befriedigen. Die EU versucht es in erster Linie durch eine politische und wirtschaftliche Integration während das System der EMRK sich nur auf den Schutz der Menschenrechte beschränkt. Die Diplomarbeit gliedert sich in drei große Teile: Der erste Teil beschäftigt sich mit dem EuGH. Es soll seine Entstehung und seine historische Entwicklung kurz dargestellt werden. Anschließend werden seine Organisationsstrukturen, die handelnden Personen, seine Aufgaben und insbesondere die unterschiedlichen Verfahrensarten durchleuchtet. Im zweiten Teil steht der EGMR im Mittelpunkt. Auch dieser Gerichtshof soll auf die gleiche Weise, wie der EuGH, dargestellt werden. Der letzte Teil versucht die beiden Gerichtshöfe im Bereich des Grund- und Menschenrechtsschutzes gegenüberzustellen und versucht das Verhältnis der beiden zueinander zu klären. Obwohl die beiden Höchstgerichte völlig unabhängig nebeneinander bestehen, gibt es jedoch Berührungspunkte, die es erforderlich machen deren Verhältnis und die daraus resultierenden Konsequenzen näher zu betrachten. Dieses Verhältnis erfuhr auch erst kürzlich durch den Vertrag von Lissabon eine gravierende Änderung. Durch diesen neuen Vertrag wird auch der Grund- und Menschenrechtsschutz in Europa auf neue Beine gestellt. Einerseits genießt die Charta der Grundrechte seit Lissabon Rechtsverbindlichkeit, und andererseits wurden die Voraussetzungen für einen Beitritt der EU zur EMRK geschaffen. Die aus dem Vertrag von Lissabon resultierenden Konsequenzen für das Verhältnis zwischen EuGH und EGMR werden den Abschluss der Diplomarbeit bilden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the European supreme courts, the European Court of Justice (ECJ) and the European Court of Human Rights (ECtHR). They are motivated by the desire for security, peace and stability, and they try to satisfy these desires in different ways. The EU tries primarily by political and economic integration while the system of the ECHR is limited to the protection of human rights. The thesis is divided into three main parts: The first part deals with the ECJ. It should show its origin and its historical development in brief. Then its organizational structure, the characters, their duties and in particular the different types of procedures will be demonstrated. In the second part the focus is on the ECtHR. Also, this court should be shown in the same way as the ECJ. The last part tries to compare the two courts in the area of civil and human rights and tries to clarify the relationship to each other. Although the two highest courts completely independently coexist, there are points of contact, making it necessary to look at their relationship and the resulting consequences in detail. This relationship was changed recently by the Treaty of Lisbon. This new treaty rebuilt the protection of human rights in Europe. On the one hand the Charter of Fundamental Rights became legally binding, and on the other hand the conditions for the entry of the EU to the ECHR were created. The resulting consequences of the Lisbon Treaty for the relationship between the ECJ and ECtHR will mark the completion of the thesis.