Titelaufnahme

Titel
Der dritte Lernort - mehr als ein Demonstrationsraum : eine sinnvolle Ergänzung der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung
Verfasser/ VerfasserinMarko, Ingrid
Begutachter / BegutachterinKittl-Satran, Helga
Erschienen2012
Umfang95 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Hygiene / Krankenpflege / Berufsausbildung / Wissensvermittlung / Hygiene / Krankenpflege / Berufsausbildung / Wissensvermittlung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-47505 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der dritte Lernort - mehr als ein Demonstrationsraum [0.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt in einem dualen Bildungssystem. Der theoretische Unterricht wird an der Schule und die praktische Ausbildung in verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens abgehalten. Diese beiden unterschiedlichen Lernorte werden von den Auszubildenden häufig als zwei unterschiedliche Welten mit zu wenig gemeinsamen Berührungspunkten erlebt. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob die derzeitige Wissensvermittlung die Entwicklung der erforderlichen beruflichen Handlungskompetenz ermöglicht oder benötigt die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung einen dritten Lernort, um die bestehende Transferproblematik des theoretischen Wissens in die Berufspraxis zu minimieren.Mittels einer Literaturrecherche im deutschsprachigen Raum werden die Vorteile eines dritten Lernortes beleuchtet und die möglichen Chancen für ein handlungswirksames Lernen der Auszubildenden aufgezeigt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der dritte Lernort die Kluft zwischen dem Lernort Schule und dem Lernort Praktikum verringert und die Auszubildenden befähigt, handlungsorientiert, selbstgesteuert und transferorientiert zu lernen.

Zusammenfassung (Englisch)

The educational training regarding health and nursing care is organised in a dual system. The theoretical classes are held at school and the practical training takes place in various health care facilities. Trainees often experience these two different learning locations as two different worlds with insufficient points of contact.This work task deals with the question, whether the current knowledge transfer allows the development of the necessary work-related competence or if the health and nursing education needs a third place for learning to minimize the existing problem regarding the transfer of theoretical knowledge to professional practice. By means of a literature research ? based on the German language ? benefits of a third place for learning are examined and possible opportunities of effective learning for trainees are illustrated.In summary it can be stated that the third place of learning reduces the gap between the training place school and the training place internship and enables trainees to learn action-oriented, self-directed and transfer-oriented.